Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Traditionsturnier in Wiesloch mit Platz 3 und einer besonderen Ehrung beendet

Es war nur Zeit für eine Trainingseinheit nach der Winterpause, dann ging es für die C1-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen zum traditionellen Ranko-Cup in Wiesloch, der inzwischen zum zehnten Mal stattfand. Am Ende wurde das Spiel um den dritten Platz gewonnen und einer der Spieler von seinem Team und den vielen anwesenden Fans frenetisch gefeiert.

Zum Auftaktspiel gegen die Mannschaft der HSG Konstanz mussten diese gleich zittern. Zwar gelang es im Angriff, die Mitspieler gut frei zu spielen, allerdings ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Hinten kassierten die Jungs zu viele Tore von der Kreisposition. Am Ende reichte es für einen knappen 10:9 -Sieg, auch weil Elias Villa Apps im Tor einen super Tag erwischte. 

Einen deutliche Steigerung war im zweiten Spiel gegen den TuS Altenheim zu sehen. Wieder hielt Villa Apps einige freie Chancen und Siebenmeter; der Abwehr gelang es, viele Bälle herauszufangen und so den Weg für Tore aus dem Schnellangriff ebnen. Auch vor dem Tor überzeugten die Jungs mit sehenswertem Kombinationsspiel. So stand am eine Ende ein deutlicher Sieg mit 17:10 auf der Anzeigetafel und der Einzug ins Halbfinale war erreicht. 

Im letzten Gruppenspiel gegen die Jungs des TV Nieder-Olm wurde mit 18:6 noch deutlicher gewonnen. Wieder erarbeitete sich die Abwehr viele Bälle; Villa Apps hielt die Bälle, die noch durchkamen und avancierte nun endgültig zum Siebenmeter-Killer. Die Spielzüge und Kombinationen im Angriff gefielen, und auch zu viert in Unterzahl gelang ein Tor.

Im Halbfinale wartete dann mit der HSG Rodgau Nieder-Roden ein anderes Kaliber auf die HG-Mannschaft. Sie war gewarnt, denn die HSG unterlag in deren ersten Gruppenspiel den Rhein-Neckar-Löwen nur knapp mit einem Tor Differenz. Lange vermochte Oftersheim/Schwetzingen mitzuhalten, ging sogar zwischenzeitig in Führung, weil über Außen und Kreis viele Chancen herausgespielt und verwandelt wurden. Aber in der Endphase gab es dann einen Bruch im Spiel und es war der Eindruck zu gewinnen, die Mannschaft glaubte selbst nicht mehr an den Sieg. So musste sie sich am Ende gegen einen starken Gegner mit 13:17 geschlagen geben und verpasste den Einzug ins Finale.

Jetzt war das nächste Ziel, mit einem Sieg nach Hause zu gehen. Für das Spiel um Platz drei gegen ihren ersten Gegner Konstanz mussten das Team von Holger Löhr sich nach einem langen Turniertag nun nochmal motivieren. Dies gelang ihnen ausgesprochen gut, von Beginn hatten sie den Gegner im Griff und siegten souverän 17:4.  

Bei der Siegerehrung, die Mannschaft und viele der Fans waren bereits seit über neun Stunden in der Halle, wartete noch eine ganz besondere Ehrung auf die Jungs: HG-Torhüter Elias Villa Apps, der einen sensationellen Tag erwischt hatte, wurde unter tobendem Applaus völlig zu Recht zum besten Keeper des Turniers gekürt. 

Am Ende eines langen Turniertages zeigte sich Trainer Holger Löhr versöhnlich, denn er konnte mit seinen Jungs nach der Pause nur eine Trainingseinheit absolvieren, bevor sie sich bei dem Turnier mit guten Gegnern messen durften. Auch wenn die Mannschaft nicht alles auf die Platte gebracht hat, hatten sie gut gespielt und alle Akteure haben ihre Spielanteile bekommen. Jetzt gilt es, an den aufgezeigten Defiziten zu arbeiten und sich weiter zu entwickeln.

An dieser Stelle wollen Team und Umfeld einen herzlichen Dank an den TSV Wiesloch für das toll organisierte Turnier vermittelt wissen. 

HG: Elias Villa Apps; Nick Hirning , Rafael Schmitt, Jasper Rohr, Adrian Summ, Tim Löhr, Simon Wacker, Finn Hoberg, Malte Aeckerle, Julian Kudlek, Robin Wolf, Paul Kehder, Jan-Matthis Derr, Fabio Jäger. nan

Was Dich noch interessieren könnte:

4. Februar 2023

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Weiterlesen

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Müller verlängert Vertrag und freut sich auf das Derby mit den Junglöwen

Benedikt Müller und sein Gepannspartner Frederik Fauerbach im Handball-Tor von Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen sind oft eine Art Lebensversicherung, wenn es in der Deckung brennt – oder um ein Spiel am Ende wie zuletzt in Pforzheim aus dem Feuer zu reißen.

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.