Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Ehrenamtliche des Jahres

Zum 17. Mal zeichnen HG und Stadtwerke Schwetzingen inzwischen ihre Ehrenamtlichen aus. Für die Stadtwerke eine Verpflichtung. „Wir sind von hier – wir engagieren uns für hier!“ Gemäß diesem Leitsatz fühlen sich die Stadtwerke Schwetzingen dem gesellschaftlichen Leben in ihrem Versorgungsgebiet in besonderem Maße verpflichtet. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die hiesige Vereinskultur. „Unsere Vereine fördern den Teamgeist, vermitteln Sozialkompetenz und fördern den zwischenmenschlichen Zusammenhalt. Dafür gebührt ihnen der Respekt und die Wertschätzung der Allgemeinheit. Der Preis „Ehrenamtliche des Jahres“ soll die Vereine dazu animieren, Jahr für Jahr aus ihren Reihen besonders engagierte Personen zu benennen, denen wir dann gemeinsam ihre verdiente Anerkennung zukommen lassen“, beschreibt Geschäftsführerin Martina Braun die Idee und das Anliegen aus Sicht der Stadtwerke. 

HG-Ehrenamtliche des Jahres 2020: Annabel Bosse und Nadine Schmitt

Ehrenamtliche des Jahres 2020

Annabel Bosse und Nadine Schmitt heißen die Ehrenamtlichen des Jahres 2020, die jetzt von der HG und den Stadtwerken Schwetzingen ausgezeichnet wurden. Die beiden jungen Frauen verbindet neben dem großen Engagement für die HG vor allem die Freude, Kinder für Bewegung zu begeistern und sie behutsam zum Handballsport zu führen.

Annabel Bosse ist seit 2016 Jugendtrainerin und kümmert sich momentan als Co-Trainerin um die weibliche E- und D-Jugend. „Mir macht die Arbeit mit den Kindern sehr viel Spaß“, sagt sie. „Im Sport lernen Kinder nicht nur, sich zu bewegen, sondern entwickeln auch ihre sozialen Kompetenzen. Werte wie Toleranz, Respekt und Fairness werden vermittelt, wodurch wir als Verein und ich als Ehrenamtliche einen Beitrag für die Gesellschaft leisten.“ Seit dem Schuljahr 2018/19 betreut Annabel zudem die FSJ-ler in Sachen Handball-AGs, die die HG an den sechs Grundschulen in Schwetzingen und Oftersheim anbietet. Seit dem Schuljahr 2019/20 ist sie bei der HG offiziell für die „Koordination Schule-Verein“ und damit unter anderem für die Absprachen mit den Schulen zu den AGs und besondere Aktionen zuständig. In dieser Funktion möchte Annabel vor allem mehr Mädchen für die Sportart Handball und die HG begeistern. Ganz nebenbei spielt sie selbst noch bei den HG-Damen und unterstützt bei vielen organisatorischen Dingen. Im HG-Stammverein TV 64 Schwetzingen ist sie zudem stellvertretende Vorsitzende des Jugendvorstandes und beim zweiten HG-Stammverein, dem TSV Oftersheim, fungiert sie als Leichtathletiktrainerin.

Herausragendes Engagement im Kinder- und Jugendbereich

Nadine Schmitt ist quasi in der Sporthalle aufgewachsen und hat selbst 23 Jahre lang erfolgreich Handball gespielt. „In meiner Jugendzeit habe ich jeden Tag ein anderes Training besucht. Meines, das der Jugend unter und über mir. Denn dort traf ich meine Freundinnen. Am Wochenende war´s genauso bei den Spielen. Meine Mama hat mich und die Mannschaft, wie es ihr möglich war, unterstützt. Selbst bei Auslandsturnieren war sie als Betreuerin dabei. Von kleinauf habe ich Vereinsleben so erfahren. Ein Verein lebt nur mit freiwilligen Helfern.“ Klar, dass sie dann auch selbst als Trainerin einstieg, als ihr erster Sohn gerade das Bambini-Alter erreicht hatte. Und so steht sie noch immer Woche für Woche in der Karl-Frei-Halle bei den Bambinis oder unterstützt die Supermini- und Minitrainer. Seit 2018 hat Nadine Schmitt ein anderes für die HG sehr wichtiges Amt übernommen. In der Geschäftsstelle übernimmt sie zahlreiche Aufgaben von der Unterstützung der Dauerkartenverteilung bis hin zum Passwesen. Zweimal pro Woche ist sie in der Geschäftsstelle in Oftersheim für die HG-Mitglieder da. „All das mache ich gerne“, sagt sie und ergänzt im Namen ihrer Familie. „Wir  Fünf sind oft und total gerne bei sämtlichen Events der HG. Weil die HG eben unser Lieblingshobby ist.“

Die bisherigen HG-Ehrenamtlichen des Jahres

2004: Ingeborg und Kurt Keller
2005: Wolfgang und Eva Paulick
2006: Angelika und Wolfgang Postelt
2007: Annette und Wolfgang Braun
2008: Tanja und Molli Müller
2009: Dr. Ralf Mehlis und Achim Tremmel-Pitsch
2010: Claudia Hettenbach und Michael Kumpf
2011: Tilo Grohmann und Lennart Müller
2012: Johann Zemella und Miguel Bundschuh
2013: Dagmar Seidler, Andreas Faulhaber und Yannick Zipf
2014: Rolf Gräber und Freddy Fehrenbach
2015: Jochen Gölitz und Tamara Gölitz
2016: Bernd Hartung und Dieter Jahn
2017: Helmut Weber und Herbert Niggemeier
2018: Eike Seidler und Thorsten Scheid
2019: Ulrike Arda und Frank Sander
2020: Nadine Schmitt und Annabel Bosse

Was Dich noch interessieren könnte:

28. September 2020

Gemischte Eindrücke vom ersten Heimspieltag

Weiterlesen

Gemischte Eindrücke vom ersten Heimspieltag

Bei der HG Oftersheim/Schwetzingen hinterließ der erste fast komplette Handball-Spieltag doch reichlich gemischte Eindrücke. Einigen Erfolgen, standen etliche, vor allem schmerzvolle Niederlagen oder ein Punktverlust gegenüber. Am Wochenende steigt dann auch die „Erste“ in den Drittliga-Spielbetrieb ein. Sie erwartet, bestens vorbereitet von ihrem Coach Holger Löhr, den HC Oppenweiler/Backnang (Samstag, 19.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen).

Erneut überrascht

Vom TSV Allach wollte sich die HG-Jugend-Bundesliga-Truppe vor heimischer Kulisse nicht wieder überraschen lassen. Doch kurz vor der Pause, dem 15:16 (28.) von Leon Haase wurden wohl alle guten Vorsätze über Bord geworfen. Über 15:20 und 20:28 ging es einer ernüchternden 26:35 (15:19)-Niederlage rasant entgegen. Am Samstag (16 Uhr) beim HC Erlangen, der mit 26:28 bei der SG Pforzheim/Eutingen den Kürzeren zog, soll es nun besser laufen. 

HG: Rabe, Grab; Beisel (1), Zaum, Merkel, Kern (4), Grimm, Zimprich, Trunk (5/3), Haase (8/3), Thüre, Fertig (7), Aslan (1).

Perspektivteam mit Heimsieg

Nach der knappen und nach eigener Meinung auch unverdienten Badenliga-Niederlage beim TSV Rot, zeigte sich die HG II gegen die SG Leutershausen II äußerst diszipliniert und siegreich. Sie bezwang den SGL-Unterbau mit 27:22 (14:10).  Besonders spielfreudig zeigte sich dabei Rückraumakteur Steven Beck, der auch mit daran beteiligt war, bis zur 20. Minuten einen ersten klaren Vorsprung herauszuwerfen (10:5). In der Folge wurde dieser Vorteil mal besser (25:19/54.), mal weniger effektiv (19:17/46.) über die Ziellinie gebracht. Nun steht schon an diesem Samstag  (20 Uhr), das erste Lokalduell beim Aufsteiger TV Eppelheim auf dem Programm.

HG: Steinbach (1), Fauerbach; Haase (1), Micke, Fendrich, Beck (9/1), Zemella (3), Lemke (2), Schmitt (2), Brand (7), Kruse, Seidenfuß, Redmann (2).

Damen unterliegen Saase

Eine klare Heimniederlage mussten auch die Frauen zur Kenntnis nehmen. Mit 24:33 (10:14) hatten sie gegen die HG Saase deutlich das Nachsehen. Da halfen auch 13 Treffer von Team-Managerin Saskia Zachert nicht. Der Gastgeber musste quasi vom Start weg einem Rückstand hinterherlaufen, der sich ab dem 7:7 (21.) unaufhaltsam vergrößerte. Nun hat das Team eine Woche länger Zeit, die Wunden zu lecken, ist über den anstehenden Feiertag spielfrei.

HG: Lamm; Kubach, Krezo, Förste (3), Magnus, Barthelmeß, Hilbert (3), von Beeren (1), Bosse (1), Zachert (13/6), Königsmann (1), Reißner (2), Aiello.

Ic Herren mit starker Abwehr

Eines der erfreulichen Ergebnisse kommt aus der Bezirksliga, wo die HG III mit 24:16 (11:11) die SG Walldorf beherrschte. Fast jeder steuerte mindestens einen Treffer bei – Christian Krumm und Noel Konrad besorgten den Rest. Jetzt geht es am Sonntag (18 Uhr) zur SG Schwarzbachtal nach  Meckesheim.

HG: D. Kreichgauer, Beck; Niesen, N. Lechler (1), Mergenthaler, Schuhmacher (1), Müller (1), Back (1), Mayer (1), Krumm (7/2), Carius (2), T. Kreichgauer (1), Konrad (6), Rösch (3). mj

AVIA
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Baronero Kaffee