Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Schiedsrichter

Die HG hat in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, um mitzuhelfen, dass mehr Handballer für das Amt des Schiedsrichters gewonnen werden. Dazu gehört es, alle am Spiel Beteiligten – die Akteure auf und vor allem außerhalb des Spielfelds wie auch die Zuschauer – zu Respekt und Fairness gegenüber den Unparteiischen zu ermuntern. Gerade – aber nicht nur – junge Schiedsrichter, die am Anfang einer hoffentlich längeren Karriere stehen, haben keine Beschimpfungen verdient, sondern viel mehr Lob und Anerkennung, wenn sie einen guten Job gemacht haben, und auch Verständnis, wenn mal ein Pfiff daneben geht.

Deshalb unsere große Bitte an alle Fans, Betreuer, Trainer und Spieler: Gehen wir gemeinsam respektvoller mit unseren Freunden, den Unparteiischen, um – und etwas gelassener! Suchen wir die Gründe für eine Niederlage öfter mal bei uns selbst. Nur so können wir die Gefahr abwenden, dass Handballspiele irgendwann komplett ausfallen – weil es keine Schiedsrichter mehr gibt.

Gleichzeitig möchte die HG Jugendliche (ab 14 Jahren), Aktive und auch Spielerinnen und Spieler, die nicht mehr aktiv am Geschehen teilnehmen, kurz: ALLE, die Spaß am Handballsport haben, – aufrufen, sich doch zu überlegen, ob sie nicht Schiedsrichter werden und für die HG pfeifen wollen.

Die HG wird Schiedsrichter-Anwärter selbstverständlich auf diesem Weg begleiten und unterstützen. Darauf können sich alle HG-Schiedsrichter verlassen:

  • HG-Schiedsrichter-Ausbildungsprämie: 50 Euro für bestandenen Lehrgang und 
  • 100 Euro für die Sollerreichung (derzeit 15 Spiele) in der ersten Saison
  • Komplette Schiedsrichter-Ausrüstung im Wert von 150 Euro
  • Aufwandsentschädigung pro Einsatz 20 – 50 Euro (je nach Spielklasse) + Fahrtkosten
  • Coaching während der Spiele
  • Fahrdienst bei Bedarf
  • Stärkung der Persönlichkeit

Bei Interesse oder Fragen einfach eine Mail an: schiedsrichter@hghandball.de

Was Dich noch interessieren könnte:

28. September 2020

Gemischte Eindrücke vom ersten Heimspieltag

Weiterlesen

Gemischte Eindrücke vom ersten Heimspieltag

Bei der HG Oftersheim/Schwetzingen hinterließ der erste fast komplette Handball-Spieltag doch reichlich gemischte Eindrücke. Einigen Erfolgen, standen etliche, vor allem schmerzvolle Niederlagen oder ein Punktverlust gegenüber. Am Wochenende steigt dann auch die „Erste“ in den Drittliga-Spielbetrieb ein. Sie erwartet, bestens vorbereitet von ihrem Coach Holger Löhr, den HC Oppenweiler/Backnang (Samstag, 19.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen).

Erneut überrascht

Vom TSV Allach wollte sich die HG-Jugend-Bundesliga-Truppe vor heimischer Kulisse nicht wieder überraschen lassen. Doch kurz vor der Pause, dem 15:16 (28.) von Leon Haase wurden wohl alle guten Vorsätze über Bord geworfen. Über 15:20 und 20:28 ging es einer ernüchternden 26:35 (15:19)-Niederlage rasant entgegen. Am Samstag (16 Uhr) beim HC Erlangen, der mit 26:28 bei der SG Pforzheim/Eutingen den Kürzeren zog, soll es nun besser laufen. 

HG: Rabe, Grab; Beisel (1), Zaum, Merkel, Kern (4), Grimm, Zimprich, Trunk (5/3), Haase (8/3), Thüre, Fertig (7), Aslan (1).

Perspektivteam mit Heimsieg

Nach der knappen und nach eigener Meinung auch unverdienten Badenliga-Niederlage beim TSV Rot, zeigte sich die HG II gegen die SG Leutershausen II äußerst diszipliniert und siegreich. Sie bezwang den SGL-Unterbau mit 27:22 (14:10).  Besonders spielfreudig zeigte sich dabei Rückraumakteur Steven Beck, der auch mit daran beteiligt war, bis zur 20. Minuten einen ersten klaren Vorsprung herauszuwerfen (10:5). In der Folge wurde dieser Vorteil mal besser (25:19/54.), mal weniger effektiv (19:17/46.) über die Ziellinie gebracht. Nun steht schon an diesem Samstag  (20 Uhr), das erste Lokalduell beim Aufsteiger TV Eppelheim auf dem Programm.

HG: Steinbach (1), Fauerbach; Haase (1), Micke, Fendrich, Beck (9/1), Zemella (3), Lemke (2), Schmitt (2), Brand (7), Kruse, Seidenfuß, Redmann (2).

Damen unterliegen Saase

Eine klare Heimniederlage mussten auch die Frauen zur Kenntnis nehmen. Mit 24:33 (10:14) hatten sie gegen die HG Saase deutlich das Nachsehen. Da halfen auch 13 Treffer von Team-Managerin Saskia Zachert nicht. Der Gastgeber musste quasi vom Start weg einem Rückstand hinterherlaufen, der sich ab dem 7:7 (21.) unaufhaltsam vergrößerte. Nun hat das Team eine Woche länger Zeit, die Wunden zu lecken, ist über den anstehenden Feiertag spielfrei.

HG: Lamm; Kubach, Krezo, Förste (3), Magnus, Barthelmeß, Hilbert (3), von Beeren (1), Bosse (1), Zachert (13/6), Königsmann (1), Reißner (2), Aiello.

Ic Herren mit starker Abwehr

Eines der erfreulichen Ergebnisse kommt aus der Bezirksliga, wo die HG III mit 24:16 (11:11) die SG Walldorf beherrschte. Fast jeder steuerte mindestens einen Treffer bei – Christian Krumm und Noel Konrad besorgten den Rest. Jetzt geht es am Sonntag (18 Uhr) zur SG Schwarzbachtal nach  Meckesheim.

HG: D. Kreichgauer, Beck; Niesen, N. Lechler (1), Mergenthaler, Schuhmacher (1), Müller (1), Back (1), Mayer (1), Krumm (7/2), Carius (2), T. Kreichgauer (1), Konrad (6), Rösch (3). mj

AVIA
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Baronero Kaffee