Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Kurzinfo

HG-Familie Saison 2019/20

Die Handball-Gemeinschaft Oftersheim/Schwetzingen wurde 1997 mit dem Zusammenschluss der Handball-Abteilungen der beiden Mehrspartenvereine TSV 1895 Oftersheim und TV 1864 Schwetzingen gegründet.

In der Saison 2003/2004 gelang der HG mit dem Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft der Aufstieg in die 2. Bundesliga, in der sie den Handballfans fünf Jahre lang begeisternden Spitzensport bot. Derzeit spielt die Mannschaft mit zahlreichen Eigengewächsen in der dritthöchsten deutschen Spielklasse, der 3. Liga. Die HG-Damen spielen in der höchsten Spielklasse des Badischen Handball-Verbandes, der Badenliga. Ingesamt gehen derzeit 18 männliche und weibliche Jugendteams von den Bambinis bis zur A-Jugend für die HG auf Torejaged. Die männliche A-Jugend hat sich erneut für die Bundesliga qualifiziert. In ihrer bislang 23-jährigen Geschichte konnte die HG bereits drei deutsche Vizemeistertitel in der männlichen Jugend feiern.

Den Spielbetrieb und die Vermarktung der 1. Mannschaft organisiert eine GmbH, die 1999 gegründet wurde.

Die HG ist ein positiver Werbeträger mit ausgezeichnetem Markenimage in der Metropolregion Rhein-Neckar und in ganz Süd- und Südwestdeutschland. Über die HG wird regelmäßig in zahlreichen Printmedien, regionalem TV und digitalen Medien berichtet.

Was Dich noch interessieren könnte:

28. September 2020

Gemischte Eindrücke vom ersten Heimspieltag

Weiterlesen

Gemischte Eindrücke vom ersten Heimspieltag

Bei der HG Oftersheim/Schwetzingen hinterließ der erste fast komplette Handball-Spieltag doch reichlich gemischte Eindrücke. Einigen Erfolgen, standen etliche, vor allem schmerzvolle Niederlagen oder ein Punktverlust gegenüber. Am Wochenende steigt dann auch die „Erste“ in den Drittliga-Spielbetrieb ein. Sie erwartet, bestens vorbereitet von ihrem Coach Holger Löhr, den HC Oppenweiler/Backnang (Samstag, 19.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen).

Erneut überrascht

Vom TSV Allach wollte sich die HG-Jugend-Bundesliga-Truppe vor heimischer Kulisse nicht wieder überraschen lassen. Doch kurz vor der Pause, dem 15:16 (28.) von Leon Haase wurden wohl alle guten Vorsätze über Bord geworfen. Über 15:20 und 20:28 ging es einer ernüchternden 26:35 (15:19)-Niederlage rasant entgegen. Am Samstag (16 Uhr) beim HC Erlangen, der mit 26:28 bei der SG Pforzheim/Eutingen den Kürzeren zog, soll es nun besser laufen. 

HG: Rabe, Grab; Beisel (1), Zaum, Merkel, Kern (4), Grimm, Zimprich, Trunk (5/3), Haase (8/3), Thüre, Fertig (7), Aslan (1).

Perspektivteam mit Heimsieg

Nach der knappen und nach eigener Meinung auch unverdienten Badenliga-Niederlage beim TSV Rot, zeigte sich die HG II gegen die SG Leutershausen II äußerst diszipliniert und siegreich. Sie bezwang den SGL-Unterbau mit 27:22 (14:10).  Besonders spielfreudig zeigte sich dabei Rückraumakteur Steven Beck, der auch mit daran beteiligt war, bis zur 20. Minuten einen ersten klaren Vorsprung herauszuwerfen (10:5). In der Folge wurde dieser Vorteil mal besser (25:19/54.), mal weniger effektiv (19:17/46.) über die Ziellinie gebracht. Nun steht schon an diesem Samstag  (20 Uhr), das erste Lokalduell beim Aufsteiger TV Eppelheim auf dem Programm.

HG: Steinbach (1), Fauerbach; Haase (1), Micke, Fendrich, Beck (9/1), Zemella (3), Lemke (2), Schmitt (2), Brand (7), Kruse, Seidenfuß, Redmann (2).

Damen unterliegen Saase

Eine klare Heimniederlage mussten auch die Frauen zur Kenntnis nehmen. Mit 24:33 (10:14) hatten sie gegen die HG Saase deutlich das Nachsehen. Da halfen auch 13 Treffer von Team-Managerin Saskia Zachert nicht. Der Gastgeber musste quasi vom Start weg einem Rückstand hinterherlaufen, der sich ab dem 7:7 (21.) unaufhaltsam vergrößerte. Nun hat das Team eine Woche länger Zeit, die Wunden zu lecken, ist über den anstehenden Feiertag spielfrei.

HG: Lamm; Kubach, Krezo, Förste (3), Magnus, Barthelmeß, Hilbert (3), von Beeren (1), Bosse (1), Zachert (13/6), Königsmann (1), Reißner (2), Aiello.

Ic Herren mit starker Abwehr

Eines der erfreulichen Ergebnisse kommt aus der Bezirksliga, wo die HG III mit 24:16 (11:11) die SG Walldorf beherrschte. Fast jeder steuerte mindestens einen Treffer bei – Christian Krumm und Noel Konrad besorgten den Rest. Jetzt geht es am Sonntag (18 Uhr) zur SG Schwarzbachtal nach  Meckesheim.

HG: D. Kreichgauer, Beck; Niesen, N. Lechler (1), Mergenthaler, Schuhmacher (1), Müller (1), Back (1), Mayer (1), Krumm (7/2), Carius (2), T. Kreichgauer (1), Konrad (6), Rösch (3). mj

AVIA
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Baronero Kaffee