Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

„Präsenz in der Abwehr durchziehen“

Obwohl die HG Oftersheim/Schwetzingen zuletzt in der Jugend-Bundesliga Handball beim SVS Kornwestheim einen überzeugenden Sieg abgeliefert hat, geht für ihren Trainer Christoph Lahme der nächste Auswärtsgegner, der HC Erlangen (Sonntag, 15.30 Uhr) durchaus als Favorit in den bevorstehenden Vergleich. 

De facto stehen die Bayern hinter den Badenern auf Platz 3 der Tabelle, haben in der Realität aber bisher auch drei Spiele weniger austragen und dabei nur vier Minuszähler eingesammelt, die HG bereits acht. Um den direkten Vergleich für sich zu beanspruchen (Hinspiel 22:30 verloren), müsste Oftersheim/Schwetzingen mit mindestens acht oder neun Treffern Differenz siegen, was dann doch als sehr ambitioniert angesehen werden würde.

 „Die bisherigen Begegnungen haben jedoch gezeigt, dass es mehr braucht, als nur Favorit zu sein, um ein Spiel zu gewinnen.“ Das demonstrierten die Kurpfälzer zum Beispiel in der Heimpartie gegen die Franken, als sie zur Pause klar führten, aber in Hälfte 2 komplett den Kopf verloren. „Deshalb müssen wir im Gegensatz zum Hinspiel deutlich weniger Fehler machen. Es gilt, unsere Präsenz in der Abwehr wirklich über 60 Minuten durchzuziehen.“ mj

Bild: Thorsten Metz

Was Dich noch interessieren könnte:

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.