Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Jetzt gilt´s! HG-Fans stehen im Abstiegskampf zusammen

Mit dem Auswärtsspiel am Samstag, 26. März bei TuSEM Essen II beginnt für unsere HG-Handballer die Abstiegsrunde. In acht Partien muss die Mannschaft von Axel Buschsieper genügend Punkte sammeln, um den Klassenerhalt in der 3. Liga zu schaffen.

Gegner sind neben Essen die TSG Söflingen, der TSV Blaustein und TuS Volmetal 1887 (bei Hagen). Zur Gruppe gehört auch die TSG Haßloch, gegen die die HG allerdings nicht mehr spielen wird.

Schon beim überragenden Heimsieg vor einigen Tagen gegen die SG Leutershausen wurde deutlich: Das große Ziel Nichtabstieg ist nur mit Hilfe aller HG-Fans und der Handballfreunde der Region zu schaffen. „Die Mannschaft braucht die Unterstützung von den Rängen“, sagt Axel „Buschi“ Buschsieper und er verspricht: „Wir werden alles daransetzen, die Klasse zu halten!“

Dabei geht die HG zusammen mit Volmetal mit der Hypothek von 0:4 Punkten ins Rennen, die aus den beiden Niederlagen gegen Haßloch resultieren. Umso mehr gilt es deshalb, zusammen mit den Anhängern verlorenen Boden gutzumachen. Die Mannschaft ruft deshalb alle Handballfans auf, zu den vier Heimspielen nach Schwetzingen bzw. Oftersheim zu kommen. Denn ausnahmsweise findet die Partie am 30. April in der Oftersheimer Karl-Frei-Halle statt. Dies sind die Heimtermine:

Sonntag, 3. April, 16 Uhr: HG – TSG Söflingen in der Nordstadthalle

Samstag, 9. April, 19.30 Uhr: HG – TuSEM Essen II in der Nordstadthalle

Samstag, 30. April, 19.30 Uhr: HG – TuS Volmetal in der Karl-Frei-Halle Oftersheim

Samstag, 21. Mai, 19.30 Uhr: HG – TSV Blaustein in der Nordstadthalle

Nur wenn die HG alle Heimspiele gewinnt und auch auswärts punktet, kann sie dem Abstieg entgehen. Die Nordstadt- und Karl-Frei-Halle müssen deshalb zu uneinnehmbaren „Festungen“ werden. Deshalb gilt wieder das Motto: „Alle in rot!“ Alle HG-Fans sind aufgerufen, in der Vereinsfarbe rot zu erscheinen und den Gegnern so auch optisch zu vermitteln, dass sie die „rote Wand“ nicht umwerfen können.

Vier Karten zum Preis von drei

Natürlich gelten die Dauerkarten auch für die vier Heimspiele der Abstiegsrunde. Wer nicht im Besitz einer Dauerkarte ist, hat für die Abstiegsrunde die Chance, die vier Partien zum Preis von drei Heimspielen zu verfolgen. Die Karten können einfach am Sonntag, 3. April an der Eintrittskasse erworben werden.

Bild: Lutz Rüffer

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.