Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

HG erwartet eine enggedrängte Terminhatz

Vor dem letzten Wochenende gab der Deutsche Handballbund als spielleitende Stelle der 3. Liga seine Rahmenspielpläne für die vier eingeteilten Staffeln der Männer bekannt. Aufgrund der etwas verspäteten Saisoneröffnung sowie der Aufstockung der Gruppen auf nunmehr 18 Mannschaften stehen insgesamt 34 Rundenpartien auf dem Programm. 

Dass die HG wieder im Süden spielt, kommentiert Chefcoach Holger Löhr so: „Unsere Mannschaft wird sich trotz des knackigen Spielplans darauf freuen, weil sie viele alte Bekannte wiedersehen wird und in sportlicher Hinsicht wird es anspruchsvoll.“

Um das Pensum zu bewältigen wird ab 3./4. Oktober zügig durchgeplant, die spielfreie Zeit auf ein Minimum reduziert. Die HG Oftersheim/Schwetzingen startet dabei mit einer Heimpartie gegen den HC Oppenweiler/Backnang. Es folgen Auftritte bei der HSG Konstanz II (A), zuhause gegen TV Plochingen, dann das erste Derby bei der SG Leutershausen und ein heimischer Gang gegen die SG Pforzheim/Eutingen. Die Termine werden in Kürze feststehen. 

Sowohl am Wochenende 6. und 8. November wie auch an jenem vom 12. und 14. März sind Doppelspieltage vorgesehen. Es wird also freitags und sonntags angeworfen, Verlegungen auf andere Termine sind nicht möglich. So fährt die HG im Herbst zunächst zum VfL Günzburg und erwartet dann HBW Balingen-Weilstetten II. Im Frühjahr läuft das Procedere mit diesen Spielpartnern in umgekehrter Reihenfolge ab.

Auf die übliche Zwischenvorbereitung müssen die zuständigen Trainer wohl weitgehend verzichten Die letzte Partie vor Weihnachten ist für den 20. Dezember angesetzt. Die HG würde dafür bei der TGS Pforzheim vorstellig werden (alle Ansetzungen sind nur unter Vorbehalt und als vorläufig anzusehen). Am 10. Januar ginge es dann in der hiesigen Nordstadthalle gegen den SVS Kornwestheim schon wieder weiter, bevor der TSB Horkheim in Heilbronn auf die Kurpfälzer wartet. Mit HaSpo Bayreuth (H) und dem VfL Pfullingen wird die Vorrunde Ende Januar relativ spät abgeschlossen. Direkt danach folgt das erste Rückspiel, dann bleibt das Wochenende 13./14. Februar (Faschingswochenende) zum Durchatmen– oder wird als Ausweichtermin genutzt, ebenso wie die Osterzeit um den 4. April. Die weiteren Paarungen ab Mitte November lauten: Rhein-Neckar-Löwen II (A), TVG Großsachsen (A), HC Erlangen II (H), TV Willstätt (A) und TSV Blaustein (H).

Manch einer gab schon zu bedenken, dass besonders Familien mit schulpflichtigem Nachwuchs dabei ein wenig in Bedrängnis kommen könnte, sei es als Spieler, Funktionär oder eingefleischter Fan. Das Rundenende ist für den 30. Mai vorgesehen, anschließend stehen für die betroffenen Mannschaften noch Auf- und Abstiegsrelegation an. Bis zum 15. August sollen nun die Mannschaftsverantwortlichen ihre Heimspieltermine (Samstag oder Sonntag sowie Uhrzeiten) eingeben.

Jetzt einen Sitzplatz sichern

Weil Einteilung und Saisonstart feststehen, startet die HG nun auch den Dauerkartenverkauf. HG-Fans können sich ab sofort ihren Sitzplatz in der Nordstadthalle reservieren. Ansprechpartner ist Michael Seidlung, Telefon 06202-52036, oder unter tickets@hghandball.de

Da noch nicht feststeht, inwieweit Zuschauer bei den Spielen erlaubt sein werden und ob möglicherweise die Zahl der vor Ort erlaubten Fans begrenzt ist, werden Dauerkarten-Inhaber bevorzugt behandelt. Sollten aufgrund einer sich wieder zuspitzenden Pandemie-Lage Spieltage ausfallen, erhalten die Inhaber einer HG-Dauerkarte ihr Geld natürlich anteilig zurück.

Mike Junker

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.