Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Bereit fürs Derby: „Nicht ins offene Messer laufen“

Die Badenliga-Handballer der TSG Eintracht Plankstadt sind heiß auf das Derby mit der HG Oftersheim/Schwetzingen II, einen Sieg in diesem Lokalvergleich, und verkünden dies seit Wochen auf allen Ebenen.

Das ist ihren kommenden Gästen somit auch nicht verborgen geblieben, entsprechend bereiteten sie sich darauf vor. 

Beide Teams haben bislang vier Begegnungen absolviert, pausierten zuletzt. Während der kommende Hausherr alle seine Partien – meist deutlich – erfolgreich bestritt, zeigte Herausforderer HG auswärts Schwächen, siegte aber vor eigener Kulisse. Die TSG Eintracht ist übrigens bisher das einzige Team in der Badenliga-Staffel Nord, das überhaupt in der Fremde gewonnen hat. Nur Friedrichsfeld gelang in Eppelheim noch ein Remis, der Rest ging ausnahmslos an die Heimmannschaften.

Julian Zipf, Trainer der HG II, zeigt sich „höchst erfreut, dass wir endlich einmal in voller Stärke trainieren konnten. Wir haben unsere kleine Phase mit Verletzten und Erkrankten pünktlich für diese Auseinandersetzung beendet“. Das versetzte ihn in die Lage, seine Männer auf das, was sie erwarten könnte, gut einzustellen. „Plankstadt stellt eine gute 5:1-Abwehr mit Julian Maier auf der Spitze.“ Maier tritt dabei aber auch oft als erfolgreicher Vollstrecker auf. „Wir müssen also aufpassen“, fordert Zipf Umsicht von seinen Leuten im Umgang mit dem Wurfgerät, „dass wir nicht ins offene Messer laufen. Aber wir haben uns einiges einfallen lassen“.

TSG Eintracht Plankstadt – HG Oftersheim/Schwetzingen II (Samstag, 18 Uhr, Mehrzweckhalle Plankstadt)

Bild: Lutz Rüffer

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.