Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Badenliga-Spitzenreiter weiter verlustpunktfrei

HG bezwingt auch Rot-Malsch

Mit 27:20 (12:8) hielt Badenliga-Spitzenreiter HG Oftersheim/Schwetzingen auch gegen die Handballerinnen der TSV Rot-Malsch vor gut 150 Zuschauern seine Weste sauber. Doch die phasenweise holprige Partie muss wohl in die Kategorie Arbeitssieg einsortiert werden.

Erst nach knapp vier Minuten markierte Karolin Kolb das 1:0. Doch damit war der Knoten noch lange nicht geplatzt. Die Begegnung blieb fehlerbehaftet und folgerichtig somit torarm. Ein 2:2 prangte als wenig stolzer Spielstand nach elf Minuten auf der Anzeigetafel. „Wir bekommen einfach unsere Zweite Welle nicht hin“, schimpfte Trainer Franz-Josef Höly, der besonders auf dieses Mittel als Schlüssel zum Erfolg gesetzt hatte. Der allgemeine Spielaufbau (beider Seiten) glich aus handballerischer Sicht eher einer Katastrophe. „FJ“ hatte dann ein Einsehen, griff zur Auszeitkarte (2:3/13.) und brachte neue Ideen und auch frisches Personal in die Begegnung.

Der Ball lief nun tatsächlich flüssiger und zielorientierter, nur die Trefferquote verharrte auf einem bescheiden mauen Niveau. Dafür stand die Deckung ganz vernünftig, aber erst ein Timeout (7:7/25.) von TSV-Trainer Arndt Heinemeier (früherer HG-Spieler und auch Jugend-Coach) spielte dem Heimteam in die Karten. Dieses stellte den Zeiger während zweier eigener Hinausstellungen blitzschnell auf 12:7.

Ähnlich dann der Verlauf nach der Pause. Einem schwachen Start (17:14/41.) folgte eine allmähliche, aber nur ganz allmähliche Steigerung in Sachen Konsequenz und Effizienz. Über 22:15 (47.) ging es einem ungefährdeten Abschluss entgegen.

Letztendlich zeigte sich Trainer Höly mit der Deckungsleistung einigermaßen zufrieden, mit dem Spielverlauf und dem Angriffsverhalten über weite Strecken hatte er eher weniger Freude. Was ihn jedoch erfreute war, dass sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eingetragen hatte. Sein Team bleibt also weiterhin auch unberechenbar.

HG: Walther, Myrianidou; Schütz (1), Hartmann (2), Richter (2), Barthelmeß (1), Widmaier (6/2), Zachert (4), Reißner (1), Patzschke (3), Aiello (2), Zimmermann (3), Kößler (1), Kolb (1). mj

Bild: Lutz Rüffer

Was Dich noch interessieren könnte:

4. Februar 2023

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Weiterlesen

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Müller verlängert Vertrag und freut sich auf das Derby mit den Junglöwen

Benedikt Müller und sein Gepannspartner Frederik Fauerbach im Handball-Tor von Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen sind oft eine Art Lebensversicherung, wenn es in der Deckung brennt – oder um ein Spiel am Ende wie zuletzt in Pforzheim aus dem Feuer zu reißen.

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.