Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

“Wir tun das Richtige”: BHV-Präsident Peter Knapp im Interview zur Saisonunterbrechung

Es ist wieder Pause. Peter Knapp, der Präsident des BHV (Badischer Handball-Verband), steht Rede und Antwort zu aktuellen Situation. Er lobt Spieltechniker und Vereine, die Hand in Hand den Spielbetrieb gewährleistet haben, und gibt sich optimistisch, was den Wiedereinstieg in die Saison betrifft – Mitte Januar soll es weitergehen.

Herr Knapp, bis in den Freitagabend vergangener Woche hinein sah es danach aus, als ob im Verbandsgebiet am Wochenende Handball gespielt werden könnte. Wie überrascht waren Sie darüber, dass es anders gekommen ist?

Peter Knapp: Die Verantwortlichen in der Politik müssen schwierige Entscheidungen treffen, das ist klar. Was es uns natürlich schwer gemacht hat, war die kurzfristige Verkündung. Das schnell umzusetzen und die Verantwortlichen in den Vereinen zu informieren, ist nicht ganz so einfach. Es hat aber doch ganz gut funktioniert und die Klubs wussten rechtzeitig Bescheid, ohne allzu viel organisatorischen Mehraufwand stemmen zu müssen. 

In einer ersten Mitteilung wurde das Wochenende abgesetzt. Wie geht in den verbleibenden beiden Wochenenden des Jahres weiter?

Peter Knapp: Wir haben uns auf Verbandsebene darauf verständigt, bis in die Weihnachtsferien zu pausieren. In dieser Situation fühle ich mit unseren Spieltechnikern im Verband und in den Bezirken sowie mit allen Vereinsverantwortlichen, die in den letzten Monaten eine tolle Arbeit gemacht haben. Ich hoffe sehr, dass alle weiterhin für unseren Sport eintreten. 

Welche Gründe gaben den Ausschlag für die Unterbrechung?

Peter Knapp: Generell wissen wir um die schwierige Beurteilung der Lage. Theoretisch könnten wir spielen, allerdings sind wir wie jede größere Menschenansammlung an der Pandemie beteiligt. Wir sehen durchaus die Schäden, die unser Sport davontragen kann, glauben aber, dass wir mit dieser Entscheidung das Richtige zu tun und zu einer Verbesserung der Lage beitragen. 

Die Spieltechniker haben in den vergangenen Monaten einen großen Aufwand betrieben, um den Wettkampfbetrieb zu gewährleisten. Wie stolz macht es Sie als Präsident, so viel Engagement erleben zu dürfen?

Peter Knapp: Sehr stolz. Wir hatten schon immer im BHV sehr gute Leute in verantwortlichen Positionen, was auch im DHB positiv zur Kenntnis genommen wird. Es ist einfach schön in den Bezirken und im Verband auf so professionell arbeitete Teams blicken zu dürfen. Natürlich gibt es da ab und zu auch mal unterschiedliche Meinungen, aber dann findet man immer wieder schnell eine gemeinsame Entscheidung und einigt sich. 

Nun ist erstmal wieder Pause, Prognosen darüber zu machen, wann es weitergehen kann, sind schwer zu treffen.

Peter Knapp: Wir sind und bleiben optimistisch. Der Höhepunkt der vierten Welle ist überschritten und die nun getroffenen Maßnahmen werden entscheidend dabei helfen, einen Rückgang an Corona-Infizierten zu bekommen. 

Rund zwei Monate Spielbetrieb liegen immerhin hinter uns. Die Vorfreude bei den Klubs war riesig und in den Partien spürbar. Wie war es für Sie nach so einer langen Pause wieder unseren Lieblingssport in den Hallen erleben zu dürfen?

Peter Knapp: Das war sehr schön und hat mir gezeigt, unsere Vereine sind heiß auf Handball. Mit den kleineren Klassen haben wir die Voraussetzung geschaffen, die Runde mit weniger Spielen zu einer Wertung zu bringen. Das ist unser oberstes Ziel. Um das zu erreichen, wäre es sehr wichtig, nach der Weihnachtspause Mitte Januar wieder in den Spielbetrieb einzusteigen. Der Wiedereinstieg ist für das Wochenende des 15./16. Januar angedacht.

Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-76-137680.html

Bild: Badischer Handball-Verband

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.