Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Mit Teamgeist und Siegeswillen zum Triumph im Spitzenspiel

HG siegt  bei den Rhein-Neckar-Löwen 30:29

Hatte das Badenliga-Team der C1 von der HG Oftersheim/Schwetzingen im Hinspiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen Anfang Dezember noch eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen, fuhr es letzten Sonntag bis in die Haarspitzen motiviert nach Kronau zum bis dahin verlustfreien Tabellenführer, um dem Gastgeber am Ende eines Krimispiels beim 29:30 (12:16) zwei Punkte zu entreißen.

Von Beginn an bekamen die Zuschauer einen heißen Kampf zu sehen; beide Mannschaften gingen körperbetont zur Sache, so dass das Spiel torarm begann. Beiden Seiten war die Nervosität anzumerken, wobei die Löwen etwas besser in die Partie kamen und in der 12. Minute erstmals mit vier Toren vorne lagen (6:2). Aber die Gäste-Jungs ließen sich nicht abschütteln: mit einer starken Abwehrleistung und zwei glänzend aufgelegten Torleuten machten sie es dem Gastgeber schwer, einzunetzen. Vorne ließen die HG-Jungs zwar einige gute Chancen liegen, schafften es aber immer wieder, ihre Außenspieler in eine freie Wurfposition zum bekommen. In der 21. Minute schien beim 12:12 wieder alles in die richtige Richtung zu laufen, doch dann musste der Gast die Löwen bis zur Halbzeit wieder auf vier Tore Abstand davon ziehen lassen.

Nach dem Seitenwechsel war zu spüren und zu sehen, dass Oftersheim/Schwetzingen das Spiel keineswegs verloren geben wollte. Vom ersten Angriff an zwang es durch eine aggressive, aber dennoch faire Abwehrleistung, die sonst so abgezockten Gastgeber zu Fehlern. Die HG arbeitete sich Tor um Tor heran und glich in der 30. Minute endlich wieder aus. Die HG-Fans hielt es kaum noch auf den Sitzen. In der 32. Minute drohten die Löwen wieder in Führung zu gehen, doch Elias Villa Apps im Tor stach einen Siebenmeter. Die Gäste-Mannschaft begeisterte mit schnellen Passfolgen, über die immer wieder der freie Mitspieler gefunden wurde. Doch dann bekamen die RNL scheinbar wieder die Oberhand und ihr Gegner musste abermals einem Vorsprung hinterherlaufen (27:24), Dario Bennefeld im Tor verhinderte in dieser Phase einen noch größeren Ruckstand. 

Beim Stand von 29:27 waren es dann nur noch 90 Sekunden auf der Anzeigetafel. Mit einem unglaublichen Endspurt und drei erfolgreichen Tempogegenstößen drehte der Außenseiter das Spiel und unter tosendem Applaus wurde der Siegestreffer von Nick Hirning eine halbe Minute vor Abpfiff bejubelt.

Mit ihrer bislang besten Saisonleistung bewiesen diese Jungs, dass sie sich als Team gefunden haben; mit Mut, der richtigen Einstellung in Kombination mit handballerischem Können wurden diese zwei Punkte völlig zu Recht mit nachhause genommen. Auch Trainer Holger Löhr attestierte seiner Mannschaft‚ „ohne Ausnahme eine super Teamleistung“. 

HG: Bennefeldt, Villa Apps; Hirning (2), Schmitt (1), Rohr, Summ (3), Löhr (8), Wacker (7/4), Kehder, Hoberg, Aeckerle (5), Kudlek (2), Wolf (2). nan

Was Dich noch interessieren könnte:

4. Februar 2023

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Weiterlesen

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Müller verlängert Vertrag und freut sich auf das Derby mit den Junglöwen

Benedikt Müller und sein Gepannspartner Frederik Fauerbach im Handball-Tor von Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen sind oft eine Art Lebensversicherung, wenn es in der Deckung brennt – oder um ein Spiel am Ende wie zuletzt in Pforzheim aus dem Feuer zu reißen.

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.