Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

In allen Belangen unterlegen

Nach den letzten drei bitteren Niederlagen, die allerdings vermeidbar gewesen wären, war auch an diesem Wochenende für die Mannschaft der Trainer Detlef Röder und Alexander Lemke in der Baden-Württemberg-Oberliga der männlichen B- Jugend auswärts bei den Rhein-Neckar-Löwen nichts zu holen. Die HG verlor deutlich mit 20:36 (12:19) gegen einen in allen Belangen überlegen Gegner.

In der zweiten Woche in Folge reisten die Jung- Hyänen Corona-ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel nach Östringen. Aufgrund der derzeitigen physischen und mentalen Situation des Teams war die Ansage in der Kabine von Coach Röder “ein bisschen die Löwen zu ärgern” auch schon alles, was man sich von diesem Spiel erhoffen konnte. Doch leider hielt der Gast nur bis zum Stand von 7:6 (10.) genug dagegen, als dass hier auch nur ansatzweise von Ärgern des Gegners zu sprechen ist.

Ein paar Lichtblicke gab des dennoch. Gerade die Anfangsformation mit Pflaumbaum und Drees im Rückraum ließ endlich mal wieder den Ball laufen. Es wurde mit einem Kreisläufer agiert, der Ball lief flüssig und wurde geduldig über alle Positionen weitergegeben. So wurde Lukas Auth am Kreis freigespielt, der sich durch die Hünen des Gegners durchkämpfte und den ersten Treffer erzielte. Doch danach war sowohl das Angriffs- wie auch das Abwehrspiel insgesamt zu schwach, um zu verhindern, dass sich die Heimmannschaft ganz entspannt auf den Halbzeitstand von 19:12 absetzte. Einzig Oliver Oschatz wusste sich in der Abwehr zu wehren und hatte seine Gegenspieler Göttler und den jüngeren der beiden Karrenbauer-Brüder gut im Griff. Ebenso machte Jeremy Meyer im Tor eine sehr gute Partie, warf sich förmlich immer wieder in Würfe der Jung-Löwen und hielt, was zu halten war.

Insgesamt bleibt die Bilanz wie auch in den Vorwochen ernüchternd, das Spiel mit zwei Kreisläufern zu wenig effektiv, der Einsatz in der Abwehr nur phasenweise richtig gut und mit Absprache und Übersicht, die Torwartleistung nicht dauerhaft verlässlich genug im Zusammenspiel mit der Abwehr und die Fehler des Gegners praktisch ungenutzt. Am kommenden Wochenende geht es gegen die SG Pforzheim/Eutingen, die bisher erst einen Punkt geholt hat. Doch um hier etwas reißen zu können und nicht ganz im Tabellenkeller zu versinken, braucht es mehr von allem, vor allem aber bitte auch mal wieder positiven Zuspruch.

Es spielten: Meyer, Lang (Tor), Auth (1), Menz, Oschatz (4), Drees (2), Bauer, Maurer (9/0), Wendt, Pflaumbaum (3/1), Angel (1), Getrost. do

Was Dich noch interessieren könnte:

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.