Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

HG landet Auswärtssieg – Oftersheim/Schwetzingen gewinnt Krimi in Göppingen

Mit einem Auswärtserfolg bei FA Göppingen gleicht die HG Oftersheim/Schwetzingen in der Hauptrundengruppe 4 der Jugend-Bundesliga Handball ihre Punktekonto wieder aus. Sie gewinnt nach spannendem Spielverlauf, bei dem sich kein Team vorab einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte, mit 28:27 (13:12).

Anfänglich hatte zwar der Hausherr die Nase leicht vorne, aber mit dem Pausenpfiff war es dem Gast vergönnt, immer vorzulegen und ließ maximal einen Gleichstand zu. Zweimal schienen die Kurpfälzer den Schwaben gar zu enteilen. Doch sowohl das 16:19 (40.) als auch das 21:24 (49.) hatten keinen Bestand von Dauer (20:20/25:26). Und auch nach dem – wie sich später herausstellte – Siegtor (26:28) von Linkshänder Felix Rothardt ging das Zittern weiter, denn es waren noch über zwei Minuten zu absolvieren. Aber mehr als der Anschlusstreffer war für Göppingen nicht mehr drin.

Dies alles war auch ein großer Verdienst von Torwart Leon Back. „Er hat das Spiel mit entschieden und seine Sache sehr gut erfüllt“, lobte sein Coach Christoph Lahme. „Er hielt die wichtigen Dinger, wenn es für uns brenzlig wurde.“ Aber die gesamte Mannschaft wurde in sein Lob mit einbezogen. „Wir haben unser Abwehrspiel diesmal komplett durchgezogen, die vorher getroffenen Absprachen wurden vollständig eingehalten.“ Sachen, die häufig genug Stein des Anstoßes waren.

Ein hilfreiches „Maskottchen“

Fast schien es, als ob ein anderes Team als zuvor auf der Platte stand. Mit ursächlich und dienlich könnte allerdings auch eine interne Aussprache nach dem Videostudium im Training gewesen sein, als alle erkannten Schwächen zur Aussprache kamen. Lahme: „Die Mannschaft hat in den entsprechenden Situationen, wo es für uns nicht so gut lief, richtige Entscheidungen gefällt, mit guten Lösungen dagegengehalten und das Spiel zu unseren Gunsten gewendet.“

Co-Trainer Justin Hahne gab noch zu bedenken: „Wir haben jetzt nach der Partie wieder etliche angeschlagene Spieler, dies zeigt aber auch, dass die kämpferische Leistung gestimmt hat.“ Und er hat auch, schelmisch wie er ist, einen weiteren Matchwinner ausgemacht: „Unser ,Maskottchen‘ Konstantin hat den Sieg errungen.“ Dieses war ein Überraschungsgast aus der Handball-Hochburg Magdeburg. Über eine dauerhafte Verpflichtung wird nun verhandelt.

HG: Botterer, Back; Metz (3), Schulz, Zaum (29, Rothardt (2), Fischer (1), Kirchner (1), Merkel (8/4), Grimm (3), Zimprich (2), Nasgowitz (6). mj

Bild: Thorsten Metz

Zur Bildergalerie

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.