Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

HG-Jungs fahren hochmotiviert zur TSG Münster – Auftakt für HG in der Runde um die deutsche Meisterschaft

Sie stehen an der Startlinie und wollen endlich losgelassen werden. Die Bundesliga-Jugendhandballer der HG Oftersheim/Schwetzingen scharren wie die Pferde mit den Hufen, um endlich wieder ihrem Sport unter Wettkampfbedingungen nachgehen zu dürfen.

Achtung: Das Spiel wurde auf Sonntag, 2. Mai, 15 Uhr, in die Nordstadthalle Schwetzingen verlegt. Ein kostenloser Livestream ist auf www.youtube.com/hghandball1997 verfügbar.

Denn am ersten Spieltag in der Fortsetzung der JBLH um die deutsche Meisterschaft mussten sie noch aussetzen. Jetzt soll der Anpfiff am Samstag (17 Uhr) bei der TSG Münster ertönen. Diese muss allerdings wegen eines Wasserschadens ihrer Halle ins benachbarte Kriftel ausweichen. In Östringen bei den Rhein-Neckar-Löwen waren die Hessen vergangenes Wochenende mit 25:32 (10:16) unterlegen gewesen.

Co-Trainer Justin Hahne (Bild: Archiv) erzählt unter anderem, dass der Deutsche Handballbund plant, nach erfolgter Ermittlung der Viertelfinal-Teilnehmer für die deutsche Meisterschaft den ausgeschiedenen Mannschaften eine weitere Spielrunde anzubieten.

Wie ist die Stimmungslage in der Mannschaft?

Justin Hahne: Die Freude bei den Jungs und uns Trainern, Christoph Lahme und mir, ist natürlich groß, sich endlich mal wieder mit anderen messen zu können. Wir hatten damit ein greifbares Ziel, auf welches wir hinarbeiten konnten. Auf Dauer nur individuelles Training ohne Ziel gestaltet sich für die Jungs in diesem Alter doch eher schwierig.

Wie beurteilt ihr die Möglichkeit, zu trainieren und zu spielen?

Hahne: Wir wissen natürlich, dass wir privilegiert waren, dass wir die ganze Zeit trainieren durften und jetzt auch noch spielen dürfen trotz nochmaliger Corona-Verschärfung. Für die Jungs ist das super, da sonst viel handballerische Entwicklung verloren ginge, welche nur schwer nachzuholen ist.

Wie sieht es personell aus?

Hahne: Leider sind wir nicht bei voller Mannstärke, da einige verletzt und angeschlagen sind. Zudem bedarf es noch einiger Absprachen, zwischen unserer ersten Mannschaft und ihrem Trainer Holger Löhr und uns, welche Spieler am Wochenende in welchem Team spielen. Wir sind die Runde schon mit einem sehr jungen Team – weitgehend jüngerer Jahrgang – angetreten, das jetzt mit B-Jugendlichen noch weiter verjüngt wird. Wir sind aber sehr optimistisch, dass wir eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken können.

Was sind eure Ziele?

Hahne: Das Ziel für uns ist es, zu sehen, dass die Jungs das im Training Einstudierte auch im Spiel umsetzen. Spiele gegen jemand Unbekannten sind immer noch etwas anderes als gegen die eigenen Jungs und Teamkollegen. Zudem sehen wir diesen Wettkampf als gute Vorbereitung für die kommende Runde und als ein Einspielen unter Wettbewerbsbedingungen.

Nehmt ihr an der weiterführenden Runde teil?

Hahne: So ist auf jeden Fall unser Plan, da es wichtig ist für uns zu spielen. mj

Schwetzinger Zeitung, 30.04.2021

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel