Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Endspurt und überragende Torwartleistung sichern die ersten zwei Punkte

Beim Auswärtsspiel in Hemsbach gegen die bisher punktlose ASG Birkenau/Hemsbach/Laudenbach gelang es der männlichen A2-Jugend der HG in der Badenliga erneut einen deutlichen Rückstand aufzuholen und letztlich den ersten doppelten Punktgewinn nach Schwetzingen und Oftersheim zu holen (24:26/Halbzeitstand:13:13).

Würde man behaupten, das Trainer-Gespann Carsten Menz und Alexander Bender hätte nicht bereits im Vorfeld die leise Hoffnungen gehegt, die beiden Punkte aus Hemsbach zu entführen, wäre das gelogen. Doch dass sich die HG so schwer gegen die Gastgeber tun würde, war nach den vorangegangenen guten Partien gegen stärkere Gegner so nicht zu erwarten gewesen. Die ASG trat mit nur einem Auswechselspieler an, daher war die klare Ansage der HG-Trainer ans Team: „Das Spiel schnell machen.“ Das gelang allerdings viel zu selten. Einer der häufigsten Fehler in einer solchen Situation, wenn man selbst die Bank voll hat, man passt sich dem Gegner an, statt selbst das Tempo vorzugeben. So gesagt, so geschehen. Die ASG kämpfte beherzt von Anfang an, spielte taktisch klug und nutzte unter anderem immer wieder das schlechte Rückzugsverhalten der Gäste aus.

Es waren aber vor allem erneut die technischen Fehler im Angriff, mit denen sich die HG das Leben selbst schwer machte. Die Abwehr verhielt sich ebenso oft zu passiv, und lies sich ein ums andere Mal im Eins-gegen-Eins auswackeln. Trotzdem gelang es den Jungs aus Oftersheim und Schwetzingen im Verlauf der ersten Halbzeit immer wieder auszugleichen (3:3/6., 8:8/18., 13:13 zur Halbzeitpause). Sie ließen aber auch immer wieder gute Gelegenheiten liegen, um das Spiel zu drehen und sich endlich abzusetzen. So wurden zwei wichtige Siebenmeter nicht verwandelt, die Gäste kassierten viel zu viele unnötige Zeitstrafen aufgrund von einfachen Fehlern beziehungsweise unklugem Verhalten. Und plötzlich lag die HG mit vier Treffern hinter der gastgebenden Spielgemeinschaft (18:22/42.) aus dem nördlichen Rhein-Neckar-Kreis. Es wurde Zeit für eine Auszeit und den längst überfälligen Endspurt.

Beim Spielstand von 24:24 in der 52. Minute war dann alles wieder offen. Endlich wurde auch auf Seiten der HG gekämpft. Matchwinner des Spiels war in dieser Phase ganz eindeutig Torhüter Nils Bräunling, der in den letzten Minuten alles hielt, was auf sein Tor kam, und so seiner Mannschaft zum Sieg verhalf. Schön ist zudem, dass man praktisch über alle Positionen im Angriff zu Toren kam und sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Bitter hingegen ist die Verletzung von Wilhelm Pflaumbaum, der ohne Fremdeinwirkung in der Abwehr umknickte und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Ihm wünschen seine Teamkameraden und das Betreuerteam eine gute und schnelle Genesung.

HG: Lang, Bräunling; Sander (1), Kiesel (2), Stricker, Oschatz (3), Schmid (4), Drees (4), Bosic, Pflaumbaum (1), Baumgärtner (4), Villa Apps (4), Plettenberg (2/1), Horvath (1/0).    do/Foto: Fabiola Venturini

Was Dich noch interessieren könnte:

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.