Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

„Eindringliche Warnung vor Unterschätzung“

HG startet Auswärtstournee an der Zollernalb / Heimspiele für B1 und Frauen II

Die ohnehin nur kurze Weihnachtspause der Handballer endete für die A-Jugend-Bundesliga-Truppe der HG Oftersheim/Schwetzingen schon nach einem Teil der Feiertage. Gleich am Tag nach Neujahr war Schluss mit der vermeintlichen Faulenzerei und es ging sofort mit einer Art Trainingslager los, weitere Einheiten, auch am Freitag, folgten. Schließlich steht am Samstag schon die nächste Partie der Meisterrunde auf dem Spielplan. Zum Auftakt der siebenteiligen Deutschlandtournee geht es zur JSG Balingen/Weilstetten (15 Uhr).

„Wichtig für uns war es, wieder in einen positiven Trainingsflow zu kommen“, betonte Justin Hahne die Notwendigkeit solcher Maßnahmen, „um annähernd unser Niveau zum Ende der Vorrunde zu erreichen“. So sah der Co-Trainer auch etliche Defizite in den ersten drei bereits absolvierten Heim-Begegnungen der Meisterrunde, die die HG zwar mit 4:2 Punkten abschloss, dabei aber satte 102 Gegentreffer kassierte, 107 warf.

Die Coaches Hahne und Christoph Lahme warnen ihre Spieler auch „eindringlich“ davor, das Balingen/Weilstetter Team aufgrund seiner letzten Ergebnisse, zwei ordentlichen Niederlagen, zu unterschätzen. In den Köpfen der Kurpfälzer Jungs sollte sicherlich auch die Erinnerung an das erste Aufeinandertreffen in der Vorrunde richtig einsortiert werden. Da führten die Gäste lange und deutlich, Oftersheim/Schwetzingen hingegen nur einmal – am Ende. Für die doppelte Punktausbeute reichte es.

Doch so leichtsinnig wird der kommende Gastgeber seinen Besuchern sicherlich nicht noch einmal in der Schlussphase entgegentreten, zumal vor eigener Kulisse. „Und schließlich gewinnt eine Mannschaft nicht ohne Grund gegen den Spitzenreiter“, macht Hahne deutlich, welches Potenzial in der JSG-Mannschaft steckt. „Zudem schätzen wir, dass der Gegner jetzt wieder mit voller Kapelle spielen wird.“ Denn zuletzt hatten einige Stammkräfte bei Balingen/Weilstetten gefehlt.

Nach dem vergeigten Auftritt in Oftersheim waren die JSG-Trainer Jonas Baumeister, der Ex-HGler, und Fabian Mayer reichlich angefressen gewesen, wähnten den Verlust des Startplatzes in der Meisterrunde. Doch mit einem 30:29-Sieg über Staffelsieger Rhein-Neckar-Löwen (bei gleichzeitigem 28:27-Erfolg der SG Pforzheim/Eutingen in Allach) kamen die Zollernalb-Schwaben weiter im Kampf um die deutsche Meisterschaft und die favorisierten Münchener flogen raus, weshalb es jetzt zur erneuten ersten Auseinandersetzung von insgesamt zwei weiteren Begegungen kommt.

Auch in der heimischen Oftersheimer Karl-Frei-Halle wird schon wieder Handballsport geboten. Am Sonntag erwartet die männliche B1 Oberliga-Tabellenführer JANO Filder um 13 Uhr. Zwei Stunden später ertönt der Anpfiff für das zweite Frauenteam in der Bezirksliga auf den TSV Birkenau III.

Bild: Lutz Rüffer

Was Dich noch interessieren könnte:

4. Februar 2023

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Weiterlesen

„Bennes“ Fahrplan: Gemeinsam schaffen wir’s – Noch fünf Siege sind nötig

Müller verlängert Vertrag und freut sich auf das Derby mit den Junglöwen

Benedikt Müller und sein Gepannspartner Frederik Fauerbach im Handball-Tor von Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen sind oft eine Art Lebensversicherung, wenn es in der Deckung brennt – oder um ein Spiel am Ende wie zuletzt in Pforzheim aus dem Feuer zu reißen.

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.