Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

„Bockstarke Mannschaftsleistung“ – HG siegt auch in Nieder-Olm

Mit einem 35:24 (12:10)-Auswärtserfolg beim TV Nieder-Olm haben sich die Jugend-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen nach Pluspunkten vorläufig auf den vierten Rang ihrer Staffel geschoben.

Was nach einer klaren Sache aussieht, wurde aber erst im Verlauf der zweiten Halbzeit hingebogen und im Schlussspurt so eindeutig gemacht (siehe Torfolge).

Zum Beginn ließen die Gäste keinen Zweifel daran, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Doch dann schlichen sich wieder einmal Nachlässigkeiten ein, ließ die Angriffseffizienz zu wünschen übrig. Nach der Pause schien dieser Schlendrian beseitigt – ein Trugschluss. Doch auf einen Mannschaftsteil durfte sich HG-Trainer Christoph Lahme, der dieses Mal von B-Jugend-Coach Detlef Röder unterstützt wurde, verlassen: seine Defensive. „Da waren wir solide gerstanden, haben viele Bälle geholt und Leon Back im Tor war bestens aufgelegt.“ Der Keeper kam in Hälfte 1 auf eine Fangquote von fast 50 Prozent. Doch ein Haar in der Suppe fand Lahme dann doch: „Wir haben bei Nieder-Olm immer den Nachläufer zugelassen, das bekamen wir nicht verteidigt.“

Doch sein Team fing sich jeweils rechtzeitig wieder. „Wir haben nie den Ausgleich zugelassen, das war besonders nach dem 15:16 wichtig. Danach hatten wir das Ding im Griff.“ Es spielte dann auch keine Rolle, dass Till Nasgowitz Rot sah (42.). Der Rückraumspieler hatte bis zu diesem Zeitpunkt nicht nur acht Tore geworfen, Bälle gut verteilt, sondern bot auch hinten eine fast tadellose Leistung. „Unsere Mannschaft hat das hingenommen. Wir haben weiter Bälle rausgeholt.“

Der TVN reagierte, stellete seine Abwehr um, deckte Silas Grimm und Norman Merkel eng und besiegelte damit seinen eigenen Untergang. Lahme beorderte die beiden Jungs an die Mittellinie, nahm sie aus dem Angriffsspiel heraus. „Im Vier-gegen-vier gab es dann viel Raum. Da haben wir uns gnadenlos durchgetankt. Insgesamt war es wieder eine bockstarke Mannschaftsleistung“.

Nach Abschluss der Hinspiele bedauert der HG-Coach nur: „Wir haben in den letzten vier Spielen unser Niveau hochgehalten, mit Ausnahme der zweiten Halbzeit gegen Erlangen. Wir sind so richtig im Fluss. Eigentlich kommt die Winterpause für uns zu früh.“ mj

HG: Back, Rabe, Botterer; Metz (1), Schulz (2), Auth, Zaum (3), Rothardt (7), Kirchner, Merkel (7/2), Grimm (3), Zimprich (4), Nasgowitz (8).

Torfolge: 0:3, 2:6, 6:10, 9:10, 10:12 (HZ), 10:14, 15:16, 16:20, 20:24, 21:27, 23:31, 24:35.

Bild: Thorsten Metz

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.