Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Aufstiegskandidaten stehen fest

Kaum war die Meldefrist zu den angekündigten Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga verstrichen, vermeldete der Deutsche Handballbund, dass gleich 14 Kandidaten ihre formalen Meldungen bei der spielleitenden Stelle eingereicht hätten, die eine Etage höher rutschen wollen. Allerdings sind nur zwei Plätze für die zweithöchste Handballebene Deutschlands zu vergeben.

Der genaue Modus dazu wird allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Außerdem müssen die Aspiranten erst noch ebenfalls fristgerecht ihre Lizenzunterlagen bei der Handball-Bundesliga (HBL) einreichen. Während diese geprüft werden, sollte allerdings im besten Fall die Ausscheidungsrunde schon laufen. Manch einer fragt sich, was dann geschieht, wenn dem Sieger oder den Siegern dann der Zutritt zur HBL verweigert wird.

Besonders hier im Südwesten haben frühzeitig einige ihre Hand gehoben. HC Oppenweiler/Backnang, TSB Horkheim, VfL Pfullingen, TV Willstätt, HSG Hanau und der TuS Dansenberg haben ihren Hut in den Ring geworfen. Des weiteren sind TuS Vinnhorst, TuS Spenge, VfL Eintracht Hagen, VfL Potsdam, HCE Rostock,  Eintracht Hildesheim, MTV Braunschweig und die HSG Krefeld dabei. mj

Was Dich noch interessieren könnte:

3. April 2021

HG bleibt erstklassig – Jugend-Bundesliga Handball: Bundesrat stockt Spielklasse auf

Weiterlesen

HG bleibt erstklassig – Jugend-Bundesliga Handball: Bundesrat stockt Spielklasse auf

Mit einem Bundesrats-Beschluss im Umlaufverfahren hat der Deutsche Handballbund (DHB) die Mannschaftszahlen  in der Jugend-Bundesliga Handball männlich „einmalig“ auf 48 angehoben. „Diese setzen sich aus den 40 Mannschaften der Saison 2020/2021 sowie 8 Mannschaften aus der Qualifikation zusammen.

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel