Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Unnötig Punkt abgegeben

Jugend-Bundesliga Handball: Oftersheim/Schwetzingen bietet Pforzheim/Eutingen ein Remis an

Nach einer über eine Dreiviertelstunde fast einseitigen Handball-Begegnung in der Jugend-Bundesliga trennte sich die HG Oftersheim/Schwetzingen von der SG Pforzheim/Eutingen „nur“ 26:26 (14:9). „Wenn mir vor dem Spiel jemand den einen Punkt angeboten hätte, hätte ich ihn mit Handkuss genommen. Nach dem Spiel ist ein deutlich verlorener Zähler“, haderte deshalb HG-Chefcoach Christoph Lahme nach dem Abpfiff der nervenaufreibenden Begegnung.

„Wir waren klar besser, haben es aber auf der Bank nicht geschafft, für die Crunchtime besser aufgestellt zu sein“, was eigentlich die vorab ausgegebene Devise war. Dennoch verteilte der Trainer „ein Risenlob an das Team für die Kampfbereitschaft und den gezeigten Einsatz“. All dies trotz dreier verletzter Rückraumlinker sowie einem fehlenden Spieler von der rechten Halbposition. „So hatten wir erneut eine sehr schmal besetzte Bank.“

Zwar startete sein Team etwas mühsam ins nordbadische Duell (0:2), war aber bald auf Betriebstemperatur und es folgten rund 15 Minuten mit nur einem Gegentreffer (9:3). Während die SG-Schützen an Steffen Sommer im Kasten der Hausherren verzweifelten, wirbelten Bastian Seitz und Sinan Antritter (wurde später auch in Manndeckung genommen) in gewohnter Manier die gegnerische Deckung durcheinander. Aber dass diese beiden Rückraumakteure hinten wie vorne unermüdlich ackerten, war ihnen wie schon in den Begegnungen zuvor irgendwann anzumerken.

Bald nach dem Seitenwechsel zeigten vier Fehlwürfe in acht Minuten (so viele wie in der gesamten ersten Halbzeit), dass der Vorsprung zunächst zwar gehalten, aber nicht weiter ausgebaut werden konnte (19:14). Und dann war die Luft fast schlagartig völlig raus. Thorben Löffler markierte noch das 20:15 (42.), wenig später waren die scheinbar geschlagenen Gäste, die sich nie aufgegeben hatten, mit vier Treffern in Serie wieder mit im Rennen (46.). Es entbrannte ein Kampf um jeden einzelnen Vorteil, den die HG vorerst noch für sich behauptete (21:19 bis 25:23). Dann fiel nach Konter und Treffer aus der Rückraummitte der erste Gleichstand.

In der Vorschlussminute legte Linksaußen Louis Maurer noch einmal vor, Torsten Anselm von der SG glich aus dem linken Rückraum fast postwendend aus. Über 60 Sekunden waren noch zu absolvieren, doch keine Seite war in der Lage, den Sieg für sich zu reklamieren. Seitz versuchte es noch mit Gewalt per Freiwurf. Doch der Ball flog über die Latte, dafür fing er aber auch den gegnerischen weiten Pass auf einen Angreifer ab und wurde für seine Leistung für das Drittligaspiel gegen Leutershausen aufgestellt.

HG: Rabe, Sommer; Antritter (5), Auth, Schmid, Seitz (12), Bauer, Winkler (1), Kirchner, Maurer (4/3), Zimprich (1), Löffler (3). mj

Was Dich noch interessieren könnte:

Unsere Premiumpartner

Baronero Kaffee
Küchen Kall
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Wollfabrik Schwetzingen

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.