Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Starke Minuten bringen Wende

11:1-Lauf als Grundlage zum Sieg über Göppingen

Mit 37:31 (19:12) bezwang die A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen Frisch Auf Göppingen im DHB-Pokal genannten Handball-Wettbewerb in der Fortführung der Bundesliga-Runde. Starke Minuten in der Deckung und konsequente Spielweise im Vorwärtsgang in Verlauf der ersten Halbzeit waren Voraussetzung einen Sieg bejubeln zu dürfen. 

Es war mit Abstand die torreichste Begegnung am ersten Spieltag dieses Wettbewerbs. FAG hatte die Gruppenphase um die deutsche Meisterschaft hinter der JSG Balingen/Weilstetten und der SG Pforzheim/Eutingen abgeschlossen.

Erneut von Ausfällen zu Umstellungen gezwungen (auch Göppingen trat nicht in Bestbesetzung an), nahm das Heimteam die Aufgabe konzentriert an, leistete sich kaum Fehler, während der Gegner in dieser Auftaktphase allerdings absolut keine beging, was zum zwischenzeitlichen 5:7 (8.) führte. Doch nun fand sich die neu zusammengewürfelte Mannschaft, ohne dass sie von ihrem Trainergespann Christoph Lahme und Justin Hahne großartig wachgerüttelt werden musste. Die jetzt etwas offensiver als üblich ausgerichtete Deckung mit Max Botterer im Tor wuchs über sich hinaus.

Reihenweise wurden Bälle heraus gefangen oder der Gast zu unvorbereiteten Würfen gezwungen. Über 11:7 (15.) – eine Auszeit von Gästetrainer Gerd Römer verpuffte fast wirkungslos – gelang ein 11:1-Lauf hin zum 16:8 (21.), der letztlich schon die Vorentscheidung bedeutete. Auch nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung gewahrt und sogar bis auf zehn Treffer Differenz ausgebaut (26:16/41.).

Besonders Leonard Zaum und Norman Merkel ließen es aus dem Rückraum, aber auch mit Einzelaktionen mächtig krachen. Sie warfen zusammen mehr als die Hälfte aller HG-Einschläge. Ebenso zeigten die spielfreudigen Onur Aslan und Sinan Antritter ihre Qualitäten als Torjäger und Ballverteiler. Als dankbarer Abnehmer erwies sich unter anderen Fynn Thüre am Kreis.

Doch allmählich schlichen sich wohl im Gefühl des sicheren Erfolges Leichtsinnigkeit ein. HG-Co-Trainer Justin Hahne monierte später die „dreifach höhere Fehlerzahl im Angriff der zweiten Halbzeit“. Und Coach Christoph Lahme fehlte es in diesem Zeitabschnitt an der rechten Ordnung im eigenen System.

Denn dass seine Abwehr nun noch 14 Gegentore in weniger als 20 Minuten kassierte, störte ihn doch ein wenig, während im Angriff das eine oder andere bei etwas mehr eingegangenem Risiko ebenfalls teilweise schief ging. Letztlich schmälerte dies aber nicht die Freude über den Sieg, der nun aber bei der SG Pforzheim/Eutingen bestätigt werden soll (Samstag, 16 Uhr). mj

HG: Lang, Botterer; Antritter (3), Polifka (2), Zaum (9), Kirchner (1), Merkel (10/2), Kern (2), Grausam (1), Haase (2/2), Thüre (3), Aslan (4)

Foto: Lutz Rüffer

Was Dich noch interessieren könnte:

8. Juni 2021

HG verabschiedet „Legenden“

Weiterlesen

HG verabschiedet „Legenden“

Es wurde emotional, als der Sportliche Leiter der HG-Handballer, Martin Schmitt, kürzlich nach dem  gemeinsamen Saisonabschluss-Kick des Drittliga-Teams einige verdiente Spieler, Betreuer und Trainer verabschiedete – leider erneut ohne Publikum. So zollten die gesamte Mannschaft und die Mitglieder der HG-Führung Trainer Holger Löhr und dem langjährigen Betreuer des Teams, Wolfgang Paulick, mit stehenden Ovationen ihren Dank und Respekt.

8. Juni 2021

A1 mit Sieg in die Sommerpause

Weiterlesen

A1 mit Sieg in die Sommerpause

Mit einem guten Gefühl dürfen die A-Jugend-Bundesliga-Handballer in die Sommerpause gehen. Mit 28:27 (14:11) siegten sie beim HC Erlangen. Dass mit diesem Match dann für diese Runde endgültig Schluss sein würde, war schon am Vortag klar, als sich die SG Pforzheim/Eutingen mit einem Erfolg über FA Göppingen vorzeitig den Gruppensieg sicherte und nun im Halbfinale für den „DHB-Pokal“ steht.

31. Mai 2021

Vom Start weg hinten gelegen – HG verliert bei Pforzheim/Eutingen

Weiterlesen

Vom Start weg hinten gelegen – HG verliert bei Pforzheim/Eutingen

Das lief nicht gut für die Jugend-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen. Nach ihrem Auftakterfolg im DHB-Pokal gegen FA Göppingen und der damit verbundenen Euphorie wurden sie bei der SG Pforzheim/Eutingen ziemlich abrupt wieder auf den Boden ernüchternder Tatsachen geholt. Sie unterlagen mit 22:31 (8:14).

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.