Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Linkshänder unterdrücken

Für HG geht es gegen FAG ums Weiterkommen

Es geht um den Einzug in den Kampf um die deutsche Meisterschaft, wenn sich die Bundesliga-A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen mit den Nachwuchs-Handballern von FA Göppingen misst.

Denn die beiden Kontrahenten, die unter den ersten Vier rangieren, die zum Weiterkommen berechtigt sind, trennen zum Vorteil von FAG nur zwei Zähler. Sollte die HG gewinnen, würde sie auch den direkten Vergleich für sich in Anspruch nehmen dürfen (28:27-Auswärtssieg Anfang Dezember).

Trainer Christoph Lahme hat die bisherigen Partien aufgerarbeitet, Stärken und Schwächen herausgestellt und in seinen Plan eingearbeitet. „Egal wie, aber wir müssen die starken Llinkshänder auf Halbrechts und Rechtsaußen und Kontrolle bringen, dürfen ihnen nur wenige Würfe erlauben und wenn, dann nur unter Kontakt durchkommen lassen.“ Im eigenen Vorwärtsdrang soll wie bereits im Hinspiel das Mittel der Zweiten Welle genutzt werden. „Damit können wir die dann noch ungeordnete Abwehr Göppingens unter Druck setzen und sie darf gleich wieder zum Anspiel.“

Unter der Woche mussten Lahme und sein „Co“ Justin Hahne auf etliche Jungs verzichten. „Wir hoffen aber, dass wir von diesen Abwesenden und Ausfällen gegen die Schwaben einige Rückkehrer auf der Platte stehen haben.“

FAG hatte zuletzt vier Heimspiele in Folge und sich ordentlich freigeworfen, was die Hälfte der 16:8 Punkte ausmacht. Es wurden mindestens 35 Treffer erzielt, Kornwestheim bekam gar 43 Tore eingeschenkt.

HG Oftersheim/Schwetzingen – FA Göppingen (Samstag, 15 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen)

Bild: Thorsten Metz

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.