Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

Lahme fordert Unterbrechungen

Oftersheim/Schwetzingen zu Gast bei „Newcomer“ Nieder-Olm

Für die Nachwuchs-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen geht es in der Jugend-Bundesliga Handball erneut auswärts weiter. Der Weg führt sie am Samstag zum TV Nieder-Olm, bei dem um 20 Uhr der Anpfiff ertönen soll.

Nieder-Olm ist ein neuer „Player“ im Geschäft der JBLH, dort noch nie in Erscheinung getreten, während die HG schon auf sieben Teilnahmen zurückblicken darf. Lahme weiß: „Das ein (oder vielleicht auch zwei) Jahrgang (Jahrgänge), eine Truppe, die schon sehr lange in dieser Formation zusammenspielt.“ In der Mannschaft stecken auch einige Nationalspieler drin. Und der Kader lässt sich auch quantitativ sehen, die Gesamtzahl der bisher eingesetzten Akteure beträgt satte 20 Mann. Und bislang schlug sich das rheinhessische Team in der Hauptgruppe 4 nicht schlecht, bezwang Konstanz und siegte in Kornwestheim und in Coburg, unterlag einzig zuhause Göppingen, jener Gegner, dem die HG am letzten Spieltag beide Zähler wegschnappte.

Lahme hatte seinen Matchplan frühzeitig in der Woche schon parat: „Wir brauchen erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung, die an die Performance der Vorwoche schon ab der Abfahrt zum Spiel im Kopf einsetzt. In der Abwehr müssen wir ständig aktiv sein, um den Spielfluss von Nieder-Olm zu unterbrechen. Falls dies nicht möglich sein sollte, muss sich bei uns die starke Torhüterleistung von Göppingen wiederholen.“

Und nicht nur die Vorgaben stehen fest, auch personell ist die Lage nicht ganz schlecht (inklusive B-Jugendlicher). Schon in Göppingen hatte er mehrere Alternativen auf der Tribüne sitzen, die voll zu ihrer Mannschaft auch ohne Spielanteile standen. Der für einen Siebenmeter eingewechselte Keeper Max Botterer meinte exemplarisch: „Wir haben zusammen mit unseren paar Eltern, die dabei waren, mehr Stimmung gemacht als der Rest der insgesamt knapp 100 Zuschauer in der Hohenstaufenhalle.“

Möglicherweise könnte auch Sinan Antritter, der kleine aber quirlige Spielmacher und Außenakteuer, nach seiner Außenbandverletzung aus der Coburg-Partie, wieder mit an Bord sein. Zumindest hat er diese Woche das Mannschaftstraining wieder aufgenommen und hofft: „Vielleicht geht es wieder und ich darf dabei sein.“ Vielleicht wird er auch noch einmal geschont. Nicht geschont wird mit Sicherheit Kreisläufer Marc Kern, der wohl wieder der „Ersten“ fürs fast zeitgleiche Drittliga-Spiel gegen Zweibrücken zugeordnet wird. mj

Bild: Thorsten Metz

TV Nieder-Olm – HG Oftersheim/Schwetzingen (Samstag, 11.12., 20 Uhr – Sporthalle der IGS Nieder-Olm)

Was Dich noch interessieren könnte:

Baronero Kaffee
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.