Zum Inhalt springen
Laden... HG Oftersheim/Schwetzingen

HG will nachlegen – A-Jugend bei altem Rivalen Pforzheim/Eutingen zu Gast

In Spiel Nummer 2 des DHB-Ligapokals bei der SG Pforzheim/Eutingen (Samstag, 16 Uhr), wollen die Jugend-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen daran anknüpfen, wie sie in der ersten Halbzeit bei ihrem Sieg gegen FA Göppingen aufgetreten sind (wir berichteten). Mit sattelfester und aufmerksamer Deckung hinten sowie knallharter Effizienz in Umschaltspiel und Angriff soll auch diesem altem Rivalen am Schwarzwaldrand der Zahn gezogen werden.

Dass das Kurpfälzer Team dabei weiterhin auf eine Reihe von verletzten Stammakteuren (keine Auswirkung der Corona-Misere) wird verzichten müssen, ist für das Trainergespann Christoph Lahme und Justin Hahne zwar ärgerlich, aber nicht unbedingt ausschlaggebend. Ihr Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf dem Ausbildungsgedanken, der Weiterentwicklung und Vorbereitung auf die nächste Runde. Und dazu sehen sie Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen als die beste Möglichkeit. Denn die Lücken in ihren Reihen haben sie mit Jungs der drei jüngeren Jahrgänge 2003 bis 2005 aufgefüllt, die sich dann teilweise in der kommenden Bundesliga-Saison behaupten sollen.

Ähnlich sieht es auch ihr Opponent, SG-Coach Alexander Lipps. Er hat drei Mann aus seinem Rückraum unlängst beim Sieg in Erlangen pausieren lassen und durch ebenfalls jüngere Kräfte ersetzt. „Diese Stresssituation, wie sie im Spiel auftritt, lässt sich im Training ja nur sehr bedingt trainieren, das ist nicht wirklich realistisch.“ Und diese Erfahrung gelte es zu sammeln, ist er sich im Grunde mit den HG-Übungsleitern einig.

Trotzdem dürfte es im Interesse beider Seiten liegen, zu gewinnen. Denn die jeweiligen Gruppensieger dürfen sich dann noch weiter in der Praxis erproben, für die restlichen drei Mannschaften brechen Sommerpause und/oder Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/22 an. Dabei weist Lipps explizit auf die Gefährlichkeit zweier Oftersheim/Schwetzinger Angreifer hin. Ihm war es nicht entgangen, dass Norman Merkel und Leonard Zaum, beide noch B-Jugendliche, mehr als die Hälfte aller Treffer gegen Göppingen beigesteuert hatten. mj

Bild: Lutz Rüffer

Was Dich noch interessieren könnte:

8. Juni 2021

HG verabschiedet „Legenden“

Weiterlesen

HG verabschiedet „Legenden“

Es wurde emotional, als der Sportliche Leiter der HG-Handballer, Martin Schmitt, kürzlich nach dem  gemeinsamen Saisonabschluss-Kick des Drittliga-Teams einige verdiente Spieler, Betreuer und Trainer verabschiedete – leider erneut ohne Publikum. So zollten die gesamte Mannschaft und die Mitglieder der HG-Führung Trainer Holger Löhr und dem langjährigen Betreuer des Teams, Wolfgang Paulick, mit stehenden Ovationen ihren Dank und Respekt.

8. Juni 2021

A1 mit Sieg in die Sommerpause

Weiterlesen

A1 mit Sieg in die Sommerpause

Mit einem guten Gefühl dürfen die A-Jugend-Bundesliga-Handballer in die Sommerpause gehen. Mit 28:27 (14:11) siegten sie beim HC Erlangen. Dass mit diesem Match dann für diese Runde endgültig Schluss sein würde, war schon am Vortag klar, als sich die SG Pforzheim/Eutingen mit einem Erfolg über FA Göppingen vorzeitig den Gruppensieg sicherte und nun im Halbfinale für den „DHB-Pokal“ steht.

31. Mai 2021

Vom Start weg hinten gelegen – HG verliert bei Pforzheim/Eutingen

Weiterlesen

Vom Start weg hinten gelegen – HG verliert bei Pforzheim/Eutingen

Das lief nicht gut für die Jugend-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen. Nach ihrem Auftakterfolg im DHB-Pokal gegen FA Göppingen und der damit verbundenen Euphorie wurden sie bei der SG Pforzheim/Eutingen ziemlich abrupt wieder auf den Boden ernüchternder Tatsachen geholt. Sie unterlagen mit 22:31 (8:14).

Baronero Kaffee
XMART
Pfitzenmeier
Stadtwerke Schwetzingen
Küchen Kall
Diringer & Scheidel

Die HG-News. Aus erster Hand.

Du willst regelmäßig über HG-News informiert werden? Registriere Dich jetzt für den kostenlosen HG-Newsletter. Du kannst Dich jederzeit kostenlos wieder abmelden.