Beim letzten Spieltag der Saison zeigten die E-Jugend-Mädchen der HG Oftersheim/Schwetzingen nochmals ihr Können und verabschiedeten sich mit einem Sieg und einer Niederlage in die Pause. Da die meisten Mädchen des älteren Jahrgangs zum Auswahltraining eingeladen waren, setzte sich die Mannschaft diesmal aus je sechs Mini- und  E-Jugend-Spielerinnen zusammen.

In der ersten Begegnung gegen die MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase war von der ersten Spielminute sichtbar, dass die HG-Mädchen alles versuchen wollten, um die Partie für sich zu entscheiden. Dies gelang in der ersten Halbzeit sehr gut, das Zusammenspiel zwischen E-Jugend-Spielerinnen und Minis funktionierte prima. In der zweiten Hälfte lehnte sich die gegnerische Mannschaft nochmals auf, das Team um Frank Stiefel und Annabel Bosse ließ aber nichts anbrennen und gewann so souverän und ungefährdet.

Im zweiten Spiel gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach II wollten die HG-Mädels nochmal alles aus sich rausholen, um auch dieses Match zu gewinnen. Allerdings schlichen sich gleich zu Beginn einige technische Fehler ein, sodass sie während der gesamten Partie einem Rückstand hinterherliefen. Nach großem Kampf  bis zur letzten Sekunde mussten sie sich trotz Aufholjagd dem Gegner knapp geschlagen geben.

Stiefel resümierte nach den beiden Partien: „Es war wieder ein erfolgreicher Spieltag, bei welchem wir sehen konnten, wie viel Freude und Teamgeist die Mädels beim Handball zeigen.“ Eine weitere tolle Erfahrung stand den Mädchen aber noch bevor: sie durften beim Heimspiel der Oberliga-Frauen mit den Spielerinnen einlaufen.