Erneut stellte das Trainerteam der HG Oftersheim/Schwetzingen eine Steigerung in seinem Oberliga-Team fest, aber ebenfalls erneut, standen die HG-Handballerinnen wieder mit leeren Händen da. Sie unterlagen der SG BBM Bietigheim II mit 18:23 (8:12). Trotzdem hielt Matthias Kolander stellvertretend auch für seinen „Co“ Alexander Bender fest: „Wir sind generell nicht unzufrieden.

Gegen die versetzte 5:1-Deckung Bietigheims tat sich der Gastgeber von Beginn an schwer. In der Aufstellung war Rückraumspielerin Karolin Kolb wie schon im letzten Auswärtsspiel auf Linksaußen gerutscht, um von dort ihre Aktionen zu starten, was sich aber zunächst nicht auszahlte. Als sie später in den Rückraum wechselte, bekam sie sofort eine Manndeckung verpasst.

Dabei gab es durchaus gute Gelegenheiten, die SG in Bedrängnis zu bringen, denn auch dieses routiniert erscheinende Team kocht nur mit Wasser, wie sich zeigte. Ein Aufsteiger bekommt aber nicht zu viel Chancen in dieser Liga, und die muss er dann auch nutzten, wenn sie sich ihm bieten und nicht sträflich liegen lassen. Aber genau dieses war der Fall: ein vertändelter Konter hier, ein Pass direkt in die Hände des Gegners, ein zu unpräziser Wurf da.

Und dann noch die Königsklasse, die Strafwürfe: Von neun, die dem Gastgeber zugesprochen wurden, wurden sechs nicht verwandelt, eine katastrophale Bilanz. „Wir könnten mit einem Tor vorne liegen“, rechnete dann auch Trainer Kolander kurz vor der Pause nach. Jeder seiner Spielerinnen hatte auf jeden Fall ihre Höhepunkte, die sich aber immer wieder auch Aussetzer leisteten. Selten genug passte alles zusammen.

Dabei kam Oftersheim/Schwetzingen nach dem 11:18 (43.) noch einmal gut auf (17:20/51.). Team und Zuschauer witterten Morgenluft. Eine letzte Besprechung sollte noch einmal für Aufschwung sorgen, aber nicht geschah. „Es wurde nicht umgesetzt, was wir vorhatten“, monierte Kolander. Seine Spielerinnen rannten sich wieder in der Mitte fest. Das folgende 17:21 (53.) durch Bietigheims Laura Aurenz war praktisch die Vorentscheidung. Erst in der Schlussminute fielen noch drei bedeutungslose Treffer.

 

HG: Grafetstetter, Becker; Münch (1), Förste, Braun, Olbert (1), Magnus, Hilbert (2), von Beeren (2/2), Bosse (1), Königsmann (2), Marmol Carmona  (2), Kolb (7/1). mj