Die Fahrt zur Badenliga-Partie bei der SG Pforzheim/Eutingen II hätten sich die Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen II im Prinzip fast sparen können. In der Gesamtbetrachtung hatten sie aufgrund ihrer mangelhaften Darbietung letztlich bei der 20:30 (9:16)-Niederlage nie den Hauch einer Chance.


Der Angriff der Gäste geriet vom Start weg ins Stocken. Die aggressive, lauffreudige 3:2:1-Deckung zerstörte ihren Spielfluss weitgehend. Der Ball kam meist nicht von einem Akteur zu nächsten weiter. Zwangsläufige Folgen: Angezeigtes passives Spiel und Schnellabschlüsse, die keine wirkliche Bedrohung für den SG-Kasten darstellten (5:1/.9.). Kurz keimte etwas Hoffnung auf einen ausgeglicheneren Verlauf aus, als Oftersheim/Schwetzingen auf 5:7 (17./teilweise in Unterzahl) verkürzte. Da war die konsequente Spielweise, die letzte Woche gegen Heddesheim so begeistert hatte in Ansätzen vorhanden.
Doch bald nahm die Talfahrt weiter ihren Gang (13:6/23.) und sollte bis weit in die zweite Halbzeit nicht mehr gestoppt werden (25:12/44.). Coach Frederik Fehrenbach ärgerte sich zweitweise lautstark vor der Geisterkulisse in der riesigen Bertha-Benz-Halle über „Anfängerfehler“. Es war schon lange klar, dass kein zweites HG-Team innerhalb weniger Tage an dieser Spielstätte wie Phönix aus der Asche emporsteigen sollte. Wenigstens die Aufforderung, sich zusammenzureißen, sich nicht völlig in den letzten Minuten abschlachten zu lassen, vom verletzten Co-Trainer Christoph Lahme beherzigten die Jungs in Teilen. Sie gewannen etwas schmeichelhaft das „Schlussdrittel“ mit 8:5.
Nur auf die erneut veränderte Aufstellung im Vergleich zur Vorwoche (so fehlten der die Abwehrstabilisierende Manuel Postbiegel und der linke Rückraummann Alexander Leibnitz) wollte Fehrenbach in seiner Analyse diese Pleite nicht zurückführen. Dafür präsentierte sich fast jeder in seinem Team zu sehr unter seinem wahren – bereits mehrfach gezeigtem – Leistungsniveau. „Das können sie von ihrer Ausbildung her viel besser“, setzt er auf eine Steigerung in den nächsten Begegnungen.


HG: Herb, Gärtner; Hirsch (1), Barthelmeß (2), Demel (4), Siegel (3), Lux, Gerischer (1), Kalabic, Hakic (7/1), Lücke (1), Hahne.  mj