Bild: Andreas Moosbrugger

03. November 2017

3. Liga Herren

Der Sieg der Drittliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen bei der TGS Pforzheim darf durchaus als überraschend bezeichnet werden. Zumal ja – wie berichtet – Torjäger Daniel Hideg recht früh auf die Tribüne verbannt worden war. „Aber gegen die SG Nußloch ist er ja wieder dabei“, freut sich sein Trainer Holger Löhr. „Diese Disqualifikation hat keine weiteren Auswirkungen.“

Bild: Andreas Moosbrugger

02. November 2017

3. Liga Herren

Was für ein unglaubliches Spiel, was für ein phantastisches Comeback. Die Drittliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen lagen zwischenzeitlich am Boden der Bertha-Benz-Halle zerstört darnieder und feierten am Ende dennoch einen absolut verdienten 22:21 (10:13)-Sieg über die TGS Pforzheim. Sie stellen damit die aktuell drittbeste Auswärtsmannschaft der Liga.

Bild: Andreas Moosbrugger

02. November 2017

3. Liga Herren

In der Südstaffel geht es tierisch ab

Bild: Andreas Moosbrugger

27. Oktober 2017

3. Liga Herren

Erst am Dienstag tritt die HG Oftersheim/Schwetzingen bei der TGS Pforzheim an (19 Uhr), während die meisten anderen Handball-Partien des zehnten Spieltages in der 3. Liga zwischen Freitag und Sonntag über die Bühne gehen. Dabei empfängt der aktuelle Dritte den auf 8 platzierten Gast in seiner strahlenden Bertha-Benz-Halle in der Pforzheimer Innenstadt.

Bild: Andreas Moosbrugger

26. Oktober 2017

3. Liga Herren

Wechsel an Tabellenspitze und deren Ende

Bild: Andreas Moosbrugger

22. Oktober 2017

3. Liga Herren

Die HG Oftersheim/Schwetzingen durfte wieder einmal feiern – und dies gleich dreifach. Die Drittliga-Handballer erreichten beim HC Oppenweiler/Backnang mit 34:34 (15:17) ein Unentschieden (Trainer Holger Löhr: „Diesen Auswärtspunkt holt nicht jeder hier, das ist in dieser engen, mitgehenden Halle nicht einfach.“), Daniel Hideg beging ein blitzsauberes Comeback (wurde mit seinen zwölf Treffern vom Gastgeber zum Spieler des Tages gekürt) nach seiner einem Nasenbeinbruch geschuldeten Pause („Das war super, aber auch ganz schön anstrengend.“) und Mannschaftskapitän sowie Torwart Daniel Unser hatte nicht nur wegen seines Geburtstages Grund zum jubeln.