HG Oftersheim/Schwetzingen – SG Köndringen/Teningen

Die HG Oftersheim/Schwetzingen – fast ständig in der oberen Tabellenhälfte der 3. Handball-Liga Süd gelistet – gegen das als Absteiger feststehende Schlusslicht SG Köndringen/Teningen. Da gilt auf den ersten Blick der Ausgang als sichere Sache, zumal die Südbadener in ihren letzten elf Spielen nur Niederlagen zu quittieren hatten.

„Aber mit Köndringen/Teningen wird das nicht einfach“, warnt Oftersheim/Schwetzingens Chefcoach Holger Löhr vor vorschnellen Schlüssen. „Dieses Team hatte ich nicht als Absteiger auf der Rechnung und es hat viele Spiele nur knapp verloren. Das wird mit Sicherheit ein Spiel auf Augenhöhe, auch wenn der Klassenverlust für die SG schon sicher ist.“

Doch Löhr will aber auch, dass sich sein Team nicht auf dem bisher Erreichten zurücklehnt. „Die Mannschaft soll und wird alles in dieses Heimspiel reinhängen, um es erfolgreich zu gestalten Mit unserer Heim-Bilanz können wir nicht so recht zufrieden sein. Das können wir besser, auch wenn es eigentlich um nichts mehr geht.“ Denn in der Heimbilanz ist die HG aktuell Viertletzter. Hier soll den heimischen Zuschauern noch einmal etwas geboten werden. mj

HG Oftersheim/Schwetzingen – SG Köndringen/Teningen (Sonntag, 16.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen)