Während Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen bereits letzte Woche mit der ersten Runde im DHB-Pokal sozusagen die neue Runde eröffnet hat, steht jetzt der eigentliche Saisonstart bevor. Es geht gleich gegen HBW Balingen-Weilstetten II, den letztjährigen Viertplatzierten.

Da HBW als zweite Mannschaft eines Bundesligisten im Pokal-Wettbewerb nicht teilnahmeberechtigt ist, absolvierte es bis zuletzt eine Reihe von Freundschaftsspielen. So maßen sich die Schwaben von der Zollern-Alb mit dem Schweizer Erstligisten BSV Bern Muri (29:32/18:16) und mit Zweitligist HSG Konstanz, um das nötige Rüstzeug zu erlangen. Balingen-Weilstetten – mit dem früheren HGler Jonas Baumeister im Tor – hat ähnlich wie Oftersheim/Schwetzingen ein eingespieltes Team, das nur wenig ergänzt wurde. So kamen Adam Soos von der SG Kronau/Östringen II und Moritz Strosack vom TuS Altenheim. Ansonsten drängen die üblichen Jungs aus dem Jugend-Bundesliga-Kader nach und es kann auch damit gerechnet werden, dass der eine oder andere aus der „Ersten“ hier zum Einsatz kommt. Allerdings galt es auch, fünf mehr oder weniger gewichtige Abgänge zu ersetzen.

Für die HG war das abgelaufene Wochenende wie für viele andere Drittligisten auch – mit Ausnahme des doppelt siegreichen TuS Ferndorf – ein harter Test unter Wettkampfbedingungen, der durchaus als gelungen betrachtet werden könnte, auch wenn es noch an der einen oder anderen Ecke haperte. Trainer Holger Löhr wollte die diese Woche verbliebene Trainingszeit nutzen, um an diesen Kanten noch intensiv zu feilen. Aber ungeachtet des Pokal-Auftritts, wo sowohl beim Hausherrn wie auch bei den Friesenheimern ganz andere Emotionen zum tragen kamen, wird dieser erste Spieltag wohl die erste echte Bestandsaufnahme – vielleicht auch nur Anhaltspunkte liefern – sein, wo die Teams sich derzeit in der Südstaffel der 3. Liga einzusortieren haben. mj

HG Oftersheim/Schwetzingen – HBW Balingen-Weilstetten II (Samstag, 19.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen)