SG Walldorf– HG Oftersheim/Schwetzingen 11:22 (6:14)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewannen die C-Mädchen der HG Oftersheim/Schwetzingen ungefährdet mit 22:11 (14:6) beim Tabellensechsten SG Walldorf und festigen somit ihren dritten Platz in der 2. Bezirksliga.

Die Mannschaft der HG kam optimistisch in Walldorf an, jedoch wieder mit dezimiertem Kader. Am vergangenen Spieltag hatte sich Torfrau Kalliopi Marianidou verletzt, weshalb D-Jugend Torfrau Nina Klefenz zwischen den Pfosten stehen sollte. Doch diese verletzte sich beim Aufwärmen am Sprunggelenk und fiel ebenfalls aus. So musste kurzfristig die Mannschaft umgestellt und mit einer Feldspielerin im Tor gespielt werden.

Nach Anpfiff der Partie war die Verunsicherung noch deutlich zu spüren. Durch einige technische Fehler im Angriff war es den HG-Mädels nicht möglich, sich von Beginn an abzusetzen. Mit der Zeit fanden sie besser in die Partie und spielten sich bis zur Halbzeit einen Vorsprung von acht Toren heraus.

In Durchgang zwei war von der anfänglichen Unsicherheit nichts mehr zu sehen. Die Abwehr stand kompakt und ließ im Zusammenspiel mit Michelle Mayer im Tor nur fünf Gegentore zu. Im Angriff baute die HG durch Treffer von allen Positionen ihren Vorsprung weiter aus. 

Nach Abpfiff kommentierte Trainer Remus Stan: „Wir müssen der ganzen Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Die Mädels haben trotz dieser schwierigen Situation einen kühlen Kopf bewahrt und die Vorgaben umsetzen können.“ Nun heißt es das Selbstvertrauen aus sieben Siegen in Folge mitzunehmen, denn am Sonntag empfängt die weibliche C-Jugend der HG den Tabellenführer SV Waldhof.

HG: Klefenz, Mayer; Nowaczyk (1), Treiber (1), Nguyen, Marchidan (4), Paral (2), Pape (5), Summ (3), Simeth (6/2), Hansen. ab