Trotz zahlreichen krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen gewannen die C-Mädchen der HG Oftersheim/Schwetzingen deutlich beim Tabellenfünften MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase mit 23:9 (12:5).


Zu Beginn der ersten Halbzeit startete der Gast mit einem 3:0-Lauf ins Spiel. Schon nach der ersten Viertelstunde und einem Spielstand von 1:6 zeigte sich klar, wer vermutlich als Sieger vom Platz gehen würde. Auch eine Auszeit des Gegners brachte die Mannschaft nicht aus dem Konzept, sodass sie ihren Vorsprung bis zur Pause weiter ausbaute.
Nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit zeigten sie weiterhin ihr Können. Die erneut starke Abwehr ließ trotz Zeitstrafe bis zur 41. Spielminute nur ein Gegentor zu. Im Angriff wurde allerdings die eine oder andere Chance liegen gelassen. Obwohl das Team um Trainer Remus Stan nur eine Torfrau und eine Feldspielerin zum Wechseln zur Verfügung hatten, spielten sie souverän bis zum Ende der Partie.
„Heute haben wir das Spiel zu 100 Prozent über unsere Abwehrarbeit gewonnen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden,“ urteilte Stan. Mit diesem Sieg verbesserte sich die wC sie sich um einen Tabellenplatz. Nun hat sie nur noch einen Punkterückstand von vier Zählern auf die zweitplatzierte JSG St. Leon/Reilingen. Am Sonntag empfangen die HG-Mädchen die Mannschaft des SG Walldorf und hoffen auf den nächsten Sieg.


HG: Marianidou, Klefenz; Nowaczyk (1/1), Treiber (1), Marchidan, Mayer (4), Pape (8), Simeth (9/3), Pastler (1).  ab