Mit zwei weiblichen B-Jugend-Mannschaften startete die HG Oftersheim/Schwetzingen bei traumhaftem Sommerwetter beim hochklassig besetzten Beach-Turnier der TSG Lützelsachsen - dem weithin bekannten Saase Beach.

Ersatzgeschwächt spielte die B2-Mannschaft in einer Gruppe mit dem späteren Finalisten HG Saase 1, der SG Stutensee, Weinheim/Oberflockenbach und den Badenligisten TSV Steinsfurt. Gegen diesen gelang ein überraschender Sieg, in den anderen Spielen hatte das Team in einer starken Gruppe das Nachsehen, aber dennoch sehr viel Spaß beim letzten Turnier der Sommersaison.

Die Badenligatruppe der HG hatte nach Bekanntwerden des Spielplans das große Ziel, zum Abschluss nochmals in ein Finale bei einem Freiluftturnier vorzudringen, konnte doch der vermeintlich stärkste Gegner, die HG Saase 1 frühestens im Finale auf die HG-Spielerinnen treffen. Im ersten Spiel gegen Ilvesheim/Ladenburg gelang ein souveräner Auftaktsieg. Gegen die HSG Bergstraße, die vor Wochenfrist in Lorsch noch zwei mal bezwugen wurde, setzte es eine deutliche Niederlage. In diesem Spiel schaffte es die Mannschaft über die komplette Spielzeit nicht, Zugriff auf den Gegenspieler zu bekommen, und im Angriff wurden falsche Entscheidungen getroffen. Eventuell ein Ergebnis der sehr harten Trainingswoche, man merkte den Spielerinnen die Müdigkeit doch etwas an, während die HSG eine gute Vorstellung bot und aus der Vorwoche die richtigen Schlüsse gezogen hatte. Die Chance aufs Weiterkommen war praktisch vertan. In den beiden abschließenden Gruppenspielen gegen Saase 2 und Wielsoch 1 zeigten alle Spielerinnen ein großes Kämpferherz und einen tollen Teamgeist. Trotz aussichtsloser Tabellensituation wurde um jeden Ball gekämpft, jedes Tor erzwungen und die geringe Restchance mit zwei 2:0-Erfolgen gewahrt. Wer einen solchen Charakter als Mannschaft an den Tag legt, wird am Ende oftmals auch belohnt, was denn auch passierte, als HG Saase 2 etwas überraschend die HSG Bergstraße im abschließenden Gruppenspiel bezwang. Die direkten Vergleiche schickten nun die HG Oftersheim/Schwetzingen als Gruppensieger ins Halbfinale.

Dort wartete der Bundesliganachwuchs der Flames, zwar nahezu komplett junger Jahrgang, aber körperlich der HG überlegen. In einem schnellen Spiel sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten. Im ersten Abschnitt dominierte klar die HG und gewann verdient, in der zweiten Hälfte war es vor Allem die pfeilschnelle Torfrau der HSG Bensheim/Auerbach, die immer wieder doppelt punktete und damit das Penalty-Werfen erzwang. Erst der siebte Versuch sollte eine Entscheidung bringen, Abwehrass Alina Hilbert verwandelte und Lena Förste im Tor lenkte den Ball der hessischen Spielerin an den Pfosten - Finale. Dort wurden die HG-Mädels wie erwartet von der HG Saase 1 empfangen. Anders als in Lorsch, als man noch die Wurfgewalt der Saase-Werferinnen kaum verteidigen konnte - lediglich eine von vier Halbzeiten konnte dort gewonnen werden - schaffte es die Abwehr, die Würfe immer wieder zu unterbinden und man ließ kaum Abschlüsse zu. Anders die HG, so kurz vor dem ersten Beachturnier-Sieg. Mit sehenswertem Zug zum Tor konnten beide Halbzeiten gewonnen werden, laut gastgebendem Trainer sogar souverän. Im obligatorischen Siegerkreis wurde lautstark gefeiert, der Turniersieg war letztlich zum Großteil der Charakterstärke der gesamten Mannschaft zu verdanken.

HG:
Lea Lamm, Tera Bonelli, Alina Hilbert, Aylin Gedik, Lena Förste, Lisa Magnus, Leonie Laser, Lena von Beeren, Alena Kreisel, Annamaria Walz, Stephanie Much, Sisile Föhner, Kalliopi Myrianidou, Florine Feurer, Julia Schimmel, Katharina Faude, Stavroua Tseliou