Einen ungefährdeten Auswärtssieg landete die weibliche B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen im ersten Spiel nach dem Jahreswechsel. Nachdem in der Vorrunde gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach nur ein Unentschieden heraussprang, distanzierten die HG-Spielerinnen den Gegner im Rückspiel deutlich mit 32:21 (15:8).

Bereits mit Anpfiff des Spiels war der unbedingte Wille im Team zu spüren, das unnötige Unentschieden gegen die HSG im Dezember auszubügeln. Alle Spielerinnen zeigten eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Spielen in 2017, als doch das eine oder andere sowohl in der Angriffs- wie auch in der Abwehrleistung ins Stottern geriet. Zahlreiche Ballgewinne sorgten an diesem Tage für einfache Tore durch den Gegenstoß, ergänzt durch kompromisslose Treffer aus dem Rückraum und schön herausgespielten Toren aus vielen Übergängen. 

Zu keiner Zeit des Spiels hatte der Gastgeber eine Chance, das Spiel offen zu gestalten. Die Ermahnung des Trainerteams zur Pause, das Spiel konsequent zu Ende zu spielen und nicht nur zu verwalten, wurde hervorragend umgesetzt, und so sprang ein auch in dieser Höhe unbedingt verdienter Sieg heraus. Einziges Manko war die nicht mehr gute Chancenverwertung im zweiten Abschnitt, zahlreiche einfache Einwurfmöglichkeiten, die mit viel Tempo herausgespielt wurden, wurden nicht genutzt. Mit einer besseren Quote wären in diesem Spiel sicherlich mehr als 40 Treffer möglich gewesen.

 

HG: Sisile Föhner, Lea Lamm; Tera Bonelli (9), Lenya Hanke (7/2), Leonie Laser (2), Jana Gottselig, Laura Werner (3), Maike Siegel, Linda Fritz (2), Julia Schimmel (3), Florine Feurer (5), Nele Rühl (1).  af