TV Bammental - HG  28:26 (14:12)

Im Auswärtsspiel beim TV Bammental holte sich die weibliche B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen wie in der Vorwoche gegen Rot/Malsch erneut eine ganz knappe 26:28 (12:14)-Niederlage ab, die wiederum vermeidbar war, aber eben in der Entwicklungsphase der Mannschaft ganz normal ist.

Im ersten Spielabschnitt lief das Team von Beginn an einem knappen Rückstand hinterher, der zwar nur einmal mehr als zwei Tore betrug (7:4/12.), aber auch erst beim Stand von 11:11 (23.) durch Florine Feurer das erste Mal egalisiert wurde. Vor Allem die fünf Tore über den Kreis von Julia Schimmel im ersten Durchgang hielten die Mannschaft immer wieder im Spiel und für den zweiten Abschnitt alle Möglichkeiten offen.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die ersten 25 Minuten. Beim Stand von 17:17 nach 32 Spielminuten erzielte Linda Fritz nochmals den Ausgleich, ehe Bammental sich recht deutlich auf 25:20 absetzte (42.). Doch so deutlich wollte sich das Gästeteam nicht geschlagen geben und schaffte es bis zum Schlusspfiff, wieder auf zwei Tore zu verkürzen. Und das, obwohl bei einigen Spielerinnen, die mittags bereits in der A-Jugend oder in anderen Spielen eingesetzt wurden, der Kräfteverschleiss deutlich anzumerken war.

"Heute fehlten nur Nuancen, wir sind bei vielen der Badenliga-Teams dabei, wenn wir an kleinen Stellschrauben noch ein wenig drehen können, können wir solche Spiele in Zukunft auch gewinnen", attestierte Coach Roger Magnus der Mannschaft durchaus Badenliganiveau.

HG: Lea Lamm, Sisile Föhner (Tor); Tera Bonelli (9/4), Lenya Hanke (2), Leonie Laser (1), Laura Werner (1), Maike Siegel (3), Linda Fritz (1), Julia Schimmel (5), Florine Feurer (4), Nele Rühl.  af