Nach der ärgerlichen Niederlage der Vorwoche bei der ASG Rot/Malsch gestaltet die weibliche A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen das nächste schwere Auswärtsspiel wieder erfolgreich. Mit dem 30:24 (13:12)-Sieg bei der TSG Wiesloch festigte die wA damit den zweiten Tabellenplatz der Badenliga.


Dass es in der Stadionhalle in Wiesloch keine Gastgeschenke gibt, wurde den Mädels aus Oftersheim/Schwetzingen gleich zu Beginn deutlich gemacht. Die TSG-Werferinnen, die etwas unerklärlich im Moment auf dem letzten Tabellenplatz rangieren, hatten einen deutlich besseren Start in die Partie und führten bis Mitte der ersten Spielhälfte durchgehend mit bis zu vier Toren (6:2, 8:4). Da das Gästeteam – mit Ausnahme der Chancenverwertung – aber auch zu diesem Zeitpunkt schon keine schlechte Partie ablieferte, gab es auf der Bank keinen Grund zu Beanstandungen oder gar zur Sorge, dass die zweite Niederlage in Folge am Entstehen war. Vor allem die linke Seite mit Luisa Oetzel und Lenya Hanke vollendete jetzt deutlich treffsicherer und stellte den Anschluss wieder her (10:9/25.). Zwei sicher verwandelte Förste-Siebenmeter sorgten mit dem Pausenpfiff – nach einer sehenswerten Aktion über Aylin Gedik, die genauso im Team-Timeout kurz zuvor besprochen wurde – für die erste Führung, nach Meinung der HG-Trainer zum exakt richtigen Zeitpunkt.
Ohne die Führung nochmal abzugeben, setzte sich die HG mehr und mehr ab, in der 40. Spielminute war erstmals eine Vier-Tore-vorsprung erzielt. Die Gegenwehr der jungen Wieslocher Mannschaft war gebrochen und so schafften es die HG-Mädels, bis auf neun Tore davonzuziehen (20:29/56.). Zwei verworfene Strafwürfe (somit kam Leonie Laser mal wieder um das erste A-Jugend-Tor herum) verbesserten aus Wieslocher Sicht das Ergebnis zum Ende hin, der deutliche Sieg war nicht mehr gefährdet.
„Die Aktion direkt vor der Halbzeit hat dem Spiel aus HG-Sicht eine entscheidende Wende gegeben. Auch wenn es nur ein Treffer war, hat man in der Kabine gesehen, wie diese erste Führung der Mannschaft das Vertrauen zurückgegeben hat“, urteilte der Mannschaftsverantwortliche Andreas Föhner nach dem Spiel.


HG: Chiara Cardizzarro, Lea Lamm; Alina Hilbert (1), Aylin Gedik (2), Lenya Hanke (5), Lena Förste (7/3), Lisa Magnus (5), Leonie Laser, Jessica Johann, Lena von Beeren (1), Luisa Oetzel (8), Mia Barthelmeß (1).  af