Im ersten Heimspiel der Badenliga-Saison bestätigte die weibliche A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen die gute kämpferische Leistung aus der Vorwoche und fuhr erneut einen Sieg ein. Mit 26:23 (16:10) gewann die HG gegen ein bis zum Ende aufopferungsvoll kämpfendes Team von der TSG Wiesloch und steht nun mit 4:0 Punkten überraschend gut in der Tabelle da.


Das Spiel startete wie erwartet. Auf Augenhöhe begegneten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase, ähnlich wie vor knapp drei Wochen beim Vorbereitungsturnier in Oßweil. Bis zum (8:8/20.) wechselten die Ein-Tore-Führungen mehrmals hin und her, ehe der Gastgeber das Spiel besser in den Begriff bekam und bis zur Pause beachtlich davonzog. Dass Wiesloch solche Spiele drehen kann, war im HG-Lager bestens bekannt, daher war es wichtig, die Konzentration hoch zu halten. Der Gast schaffte es, zu Beginn der zweiten Spielhälfte eine kurze Aufholjagd zu starten (16:13/35.), doch die HG-Werferinnen hatten nach diesem kurzen Hänger Antworten parat, und erhöhten wieder auf fünf Tore Abstand (20:15/43.).
Ließ sich Oftersheim/Schwetzingen in den früheren Partien gegen die Weinstädter aus dem Heidelberger Handballkreis solche Spiele noch abnehmen, wie zum Beispiel auch bei der Heimquali im Mai, haben die Mädels in den letzten Monaten deutlich dazu gelernt, um solche Spiele nach Hause zu bringen. Näher als auf drei Tore Differenz konnte die TSG nicht mehr verkürzen und somit folgte dem ersten Auswärts- direkt auch der erste Heimsieg in der A-Jugend-Badenliga. Jetzt gilt es, diese guten spielerischen und kämpferischen Leistungen weiter zu entwickeln, um auch in den nächsten Spielen weiter positive Ergebnisse einzufahren.
 
HG: Chiara Cardizzarro, Lea Lamm; Tera Bonelli (2), Alina Hilbert (2), Aylin Gedik (3), Lenya Hanke, Lena Förste (8/4), Lisa Magnus (6/2), Jessica Johann (1), Luisa Oetzel (3), Alena Kreisel (1), Stephanie Much, Mia Barthelmeß   af