HG-Frauen unterstreichen ihre Spitzenstellung

Das letzte Spiel der Verbandsliga-Hinrunde bestritten die Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen bei der HSG Walzbachtal. Der Spitzenreiter trug beim Tabellenletzten einen eindrucksvollen 34:24 (16:10)-Erfolg davon.

Dabei  machte es die HSG der HG am Anfang nicht leicht und bot dem Favoriten deutlich die Stirn. Zunächst folgte auf jeden HG-Treffer die umgehende Antwort von Walzbachtal, sodass es nach fünf Minuten „nur“ 3:3 stand. Aber dann machte der Gast Ernst, ließ die nächsten zehn Minuten kein Gegentor zu und baute seine Führung auf 10:3 aus (17.). In dieser Phase passte einfach alles: Bianca Stan hielt ihren Kasten sauber und wurde dabei von einer sicher stehenden Abwehr unterstützt. Gleichzeitig wurden die Chancen im Angriff genutzt und in Zählbares verwandelt.

Dann folgten zwei Zeitstrafen gegen die HG, welche noch einmal zu einem kleinen Einbruch führten. Der Gegner nutze umgehend die entstandenen Lücken und holte ein wenig auf. Und vom Rückstand aus der ersten Halbzeit unbeeindruckt, startete Walzbachtal hoch motiviert in die zweite Hälfte und traf umgehend nach Anpfiff. Dann war wieder Oftersheim/Schwetzingen am Drücker. Kontern von Tamara Gölitz, Treffern aus dem gebundenen Angriff von fast allen Positionen hatte der Gastgeber nicht mehr allzu viel entgegenzusetzen (15:26), bis die Partie allmählich torreich austrudelte.

HG: Stan, Wieczorek; Kubach, N.-M. Münch (3), Peglow (1), Braun, Brückner (1), Rother (3), Ullrich (1), Kling (2), Gölitz (12/2), Bosse (3), Kolb (8/2). ww/mj