Das Frauen-Verbandsliga-Spiel der Handball-Gemeinschaft Oftersheim/Schwetzingen bei der SG Stutensse/Weingarten wurde fast so klar wie gefordert und teilweise im Vorfeld erwartet mit 33:21 (17:9) gewonnen. Dies spülte die HG nun auf Position drei in der Tabelle - punktgleich mit den beiden Führenden - und ist von dort vorerst kaum zu vertreiben.

Dabei dominierte der Gast das Geschehen schon vom Start weg fast nach Belieben. Trotz einer frühen Zeitstrafe für Power-Rückraumfrau Karolin Kolb wurde der Spielstand auf 2:4 geschraubt. Anschließend gab es kaum ein Innehalten. Nach der Pause und dem fälligen Seitenwechsel wurde der Fuß ein wenig vom Gas genommen, so dass der deutliche Vorsprung nur noch stückchenweise ausgebaut wurde.

Lob vom Trainer

"Es war ein sehr gutes Spiel von uns", lobte Trainer Klaus Braun, "auch weil vieles umgesetzt wurde, was gefordert war. Ich bin wirklich zufrieden, zumal dies auswärts gegen einen gar nicht so schlechten Gegner ging."

Gestern Nachmittag zog sein Team dann in die nächste Runde des Mannheimer Kreispokals ein. Mit 34:12 wurde der TV Brühl II (2. Kreisliga) deklassiert.

HG: Wolf; Geib (1), Peglow (4), Braun (4), Brückner (2), Rother (1), Ullrich (1), Kling (4), Gölitz (9/2), Bosse (3), Kolb (4/1). mj

© Schwetzinger Zeitung, Mittwoch, 02.11.2016