TG Neureut II mit 32:22 abgefertigt

Mit 32:22 (16:11) gelang der HG Oftersheim/Schwetzingen in der Frauen-Verbandsliga über die TG Neureut II ein klarer Sieg. Doch über die gesamten 60 Handball-Minuten und auch noch danach wirkte Trainer Klaus Braun nicht unbedingt zufrieden. Es entspräche nicht den Ansprüchen seines Teams und seinen Erwartungen sich gegen solch einen Gegner so viele Fehler zu erlauben.

Schon in den ersten Angriffen wurde klar, dass der Gastgeber im Gang mit dem körperlich überlegen erscheinenden Gegner die Partie dominieren würde. Hier ein quirliges Offensivspiel, dort behäbiger Aufbau, der meist in der aufmerksamen, schnellfüßigen heimischen Deckung hängenblieb. Oftersheim/Schwetzingen fischte auch einiges an Bällen heraus, was Konter ermöglichte (5:0/5.). Dann stockte der Vortrieb ein wenig, vergebene Möglichkeiten und technische Fehler wechselten sich im Minutentakt ab. Das bieder auftretende Neureut brauchte jedoch lange, um davon zu profitieren (6:5/15.). Der erboste Heimcoach, der seine Mädels nun verunsichert agieren sah, forderte in einer Auszeit ein strukturierteres Spiel ein, was mit gewissen Einschränkungen auch umgesetzt wurde. Der HG-Angriff trat Richtung Pause hin – und darüber hinaus – fast unwiderstehlich in Aktion. Neben einigen stottrigen Phasen – gefühlt stand es eine Ewigkeit 25:17 – wurde Hälfte 2 eindeutig dominiert.

HG: Stan, Wieczorek; Kubach (1), Geib (2), Peglow (1), Braun (3), Brückner (2), Rother (4/2), Ullrich-Olbert, Kling (2), Schreck, Gölitz (10/1), Bosse, Kolb (7/2).  mj