HG O/S - TSG Weinheim 21:20

Geschwill trifft wie Hideg bei der „Ersten“ ganz am Ende zum Sieg

Wow! Solche Spiele kennt man in letzter Zeit aus der Nordstadthalle mit der ersten Mannschaft der HG Oftersheim/Schwetzingen. Definitiv nix für schwache Nerven war, was die D1-Jungs gegen den noch ungeschlagenen Tabellenersten TSG Weinheim boten. Mit dem besseren Ende mit 21:20 (10:10) für die HG am Ende, soviel sei schon verraten.

Aber der Reihe nach: Es war das dritte Heimspiel in Folge in der Karl-Frei-Halle am 7.Spieltag für die D1 in der 1. Kreisliga. Es war das einzige Spiel an diesem Tag, dementsprechend ernüchternd auch die magere Zuschauerkulisse. Nur einen einzigen Punkt haben die Weinheimer im Unentschieden gegen Horan bis jetzt abgegeben. Sie sind Tabellenführer mit Abstand, haben eine beeindruckende Tordifferenz, liefern herausragende Einzelleistungen ab; eine Liste der Superlative, die so weiter zu führen wäre. Eigentlich waren die Hausherren auf eine Klatsche vorbereitet, alles andere wäre Balsam für die Seele.

Aber die HG spielte mit hoch erhobenem Kopf und breiter Brust, trat geschlossen als Team auf und lieferte eine fulminante erste Halbzeit ab. Als nach 20 Minuten ein Remis auf der Anzeigetafel steht, werden Eltern natürlich schnell übermütig, manche denken laut und man hört „heute, da geht was“.

Die HG- Jungs allerdings scheinen in den ersten vier Minuten der zweiten Hälfte völlig von der Rolle bzw. fehl auf der  Platte und ließen die Weinheimer auf vier Treffer Differenz davonziehen. Aber wie schon zwei Wochen davor, noch war die Messe nicht gelesen. Drei Minuten später war der Rückstand auf zwei Tore Unterschied verkürzt und nach 34 Minuten war der Anschlusstreffer zum 18:19 auch schon im Netz. Als Tim Raabe bei drei verbliebenden Spielminuten auf der Uhr einen Siebenmeter festhält, ist die Tribüne nicht mehr zu halten, Leo Ansorge gleicht zum 20:20 aus, der folgende Gegenstoß wird abgewehrt und Johannes Gschwill trifft nur wenige Sekunden vor Schluss zum Siegtreffer.

Die HG hat den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer geschlagen und ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt! Da Horan zeitgleich gewann bedeutet das den ausgezeichneten dritten Tabellenplatz. Jetzt sind die Jungs bereit für die HG Saase (10.12.) und die JSG Leutershausen/Heddesheim (18.12.) – dann sollten die Anhänger auch den Baldrian dabei haben.

HG: Berghoffer, Raabe, Keller (1), Krause, Plettenberg (3), Ansorge (5), Rohr (5), Hartmann (1), Sander, Wolf (3), Galleck,  Geschwill (3).                kb