Der D-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen ging es nach fünf Spielen bei der 12:16 (5:10)-Niederlage nun gegen die SG Horan in der 1. Kreisliga an Kopf und Kragen.

Sechs Hinausstellungen sprechen ihre eigene Sprache. Der Gast stellte den „historischen Angstgegner“, der diesmal in einem gewohnt zu harten, am Ende aber doch fair geführten Spiel die stärkere Mannschaftsleistung und bessere Abwehr bot.

Für die HG gab es praktisch keine Lücke und so war der Tag bereits nach den ersten 20 Minuten fast schon gebraucht. 

Die HG-Jungs passten ihre Spielweise zu spät an Kampfsport an, trafen am Ende zwar dreimal in Folge, aber das reichte gerade mal für Ergebniskosmetik. Dieses Spiel regt zu einer Kampfsporteinheit beim Ostercamp an, denn der Mattenwurf über den Hals und ohne Matte fehlte den Jungs heute definitiv. Abputzen und weiter geht’s! Nächste Woche zu Hause mit dem nächsten Topgegner, dem zweiten in einer Serie von vier Heimspielen: Weinheim/Oberflockenbach schaut vorbei.

HG: Berghoffer, Keller (2), Krause, Plettenberg (1), Ansorge (1), Rohr (5), Hartmann (2), Sander, Wolf (1), Galleck,  Geschwill. kb