Ohne fünf Stammkräfte, dafür mit Unterstützung aus der C2, die unmittelbar zuvor ebenfalls ihr Spiel vor Ort zu absolvieren hatten, ging es im Auswärtsspiel gegen die ASG Rot/Malsch. Das Hinspiel konnte seinerzeit recht klar durch die HG gewonnen werden. Abzuwarten war, wie die HG-Jungs die Ausfälle kompensieren würden. 

Vom Start weg entwickelte sich eine muntere Partie mit viel Tempo und schnellen Abschlüssen. Trotz einiger vergebener Chancen auf beiden Seiten, gab es bereits nach vier Spielminuten 6 Tore zu sehen. In der Folge blieb es knapp, da im Abschluss die Genauigkeit fehlte. Dennoch sah es gefällig aus und erstmals in der 15. Spielminute konnte der Abstand auf 4 Tore erhöht werden. Dennoch gab es Redebedarf und Coach Madinger nutzte hierfür bereits in der 17 Minute die erste Auszeit. Bis zur Pause konnte der Gastgeber dennoch verkürzen. Der Pausenstand: 13:14.

Nach Wiederanpfiff kam die HG in ihrem Spiel vorwiegend über den Kreis zu schnellen und unbedrängten Erfolgen. Ein schönes Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis und ein guter Blick für den jeweils besser postierten Mitspieler. Aber auch in Hälfte zwei landete nicht jeder Ball im gegnerischen Kasten. So entwickelte sich zwar ein recht klares Spiel, aber eben nicht so eindeutig, wie es bei einer besseren Chancenverwertung hätte sein können. Es wurde im weiteren Verlauf viel probiert und auch die Positionen variiert, ohne dass es das HG-Spiel besonders beeinträchtigt hätte. Auch die Spieler der C2 haben sich hierbei sehr gut in das Geschehen eingebracht. 

Mit dem Endergebnis 24:28 war somit der eingeplante Erfolg geschafft. 

Am kommenden Wochenende steht der HG mit Pforzheim/Eutingen ein anderes Kaliber gegenüber. In diesem Spiel wird die HG sicher mehr gefordert werden. 

 

Es spielten:

Larsen Angermann, Luca Berghoffer, Nick Busack, Valentin Clarius, Luka Hartmann, Marc Kern, Norman Merkel, Niklas Michalski, Simon Otto, Lukas Rohr, Jannik Wolf, Leo Ansorge.

Trainer: Jörg Madinger

 

mm