HG Oftersheim/Schwetzingen - SG Edingen-Friedrichsfeld 30:18 (13:10)          

 

 Gegen die die SG Edingen/Friedrichsfeld fuhr die C1 der HG Oftersheim/Schwetzingen in der Oftersheimer Karl-Frei-Halle ein klares und deutliches  30:18 (13:10) ein. Das Trainerteam hatte in der Zeit um den Jahreswechsel die Spannung der C1 durch die Teilnahme an den hochkarätig besetzten Turnieren in Wiesloch und Hochdorf bewusst hochgehalten.

Trotzdem musste man gespannt sein, wie der Rückrundenbeginn nach den letzten Niederlagen in Leutershausen und Pforzheim anlaufen würde, da mit der SG E/F ein unbequemer, weil kämpferischer Gegner zu erwarten sein würde.

Wie zu erwarten, kämpften die Gäste aus Edingen und Friedrichsfeld um jeden Ball – die HG-Jungs hingegen ließen in mancher Situation das letzte Quäntchen Entschlossenheit vermissen, so dass sie es    - trotz körperlicher und technischer Überlegenheit – nicht hinbekamen, sich entscheidend abzusetzen. Nur mit relativ knappem Vorsprung für unsere Jungs ging es somit zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem Team der HG O/S endlich, seine Überlegenheit in Tore umzumünzen. Mit einem 5:1-Lauf (31.) setzte es sich entscheidened ab. Jetzt klappte es auch aus dem Positionsangriff besser. Nur in der Abwehr war die Heim-Sieben in der einen oder anderen Situation einen Schritt zu langsam, so dass sie insgesamt acht Minuten der zweiten Hälfte in Unterzahl spielen musste. Trotzdem hatte sie die gegnerische Mannschaft jetzt im Griff.

In der Badenliga ist in jedem Spiel und gegen jeden Gegner eine konzentrierte Vorstellung nötig, um erfolgreich zu sein. Jetzt gilt es, in den kommenden Begegnungen, die momentanen Defizite in der Abwehrarbeit abzustellen und wieder zur Form der frühen Vorrunde zurückzufinden. Positiv war außerdem , dass sich - fast – alle Feldspieler in Torschützenliste eintrugen.

HG: Röhling (Tor), Haase (11), Goldstein (6), Keller (1), Polifka (1), N. Zipf (2), E. Zipf (1), Angermann (1), Thüre (6), Michalski (1), Nasgowitz.   jb