Mit dem Bus und der Hypothek von drei verletzten Spielern startete die B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen in Richtung Göppingen. Trotz dieser prekären Ausgangslage war das Trainerteam überzeugt, dass ihre Mannschaft nicht chancenlos im Schwabenland auftreten würde. Doch es kam letztlich anders, mit einer 15:27 (9:12)-Niederlage wurde die Rückfahrt von FAG zurückgelegt.

Den besseren Start erwischten noch die Kurpfälzer 2:4 (8.). Die Abwehr in Verbindung mit dem gut aufgelegten Torwart Florian Steinbach wehrten zwei Angriffe in Folge ab. Lediglich die Abschlüsse der vom Keeper eingeleiteten Konter wurden nicht im Gastgebergehäuse untergebracht. Mit diesen vergebenen Chancen wendete  sich das Blatt zu Gunsten der Schwaben. FA glich aus und ging in Minute 12 mit 5:4 in Führung. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe. Fehlwürfe aus dem Rückraum und technische Fehler auf Seiten der Gäste führten schließlich dazu, dass mit Halbzeitpfiff Göppingen mit drei Toren Differenz führte.

Nach Wiederanpfiff wollte auf Seite der Badener nichts mehr gelingen. Im Angriff häuften sich Fehlwürfe und technische Fehler. Abpraller in der Abwehr wurden nicht gefangen, sondern kampflos dem Gegner überlassen. Die Gastgeber nutzten die sich Ihnen bietende Chancen gnadenlos. Nach  15 Minuten der zweiten Hälfte war die Messe gelesen. Beim 20:12 und einer Restspielzeit von zehn Minuten gewährte das Trainerteam dem jüngeren Jahrgang ebenfalls Einsatzzeiten.

Fazit von Trainer Detlef Röder: „Heute gingen uns mangels Personal in Hälfte 2 die Körner aus. Die erste Hälfte konnten wir noch ausgeglichen gestalten. Im Angriff haben wir die Außen nicht ins Spiel mit eingebunden. Hieran müssen wir weiter arbeiten. Dadurch musste unser Rückraum viel investieren und dann fehlten uns eben verletzungsbedingt im Rückraum die Wechseloptionen.

HG: Steinbach, Clarius, Beck, Zacharias, Kruse, Redmann, Haase, Polifka, Keller, Folz, Röhling.   dr