Beim Metropolregion-Handballcup für B-Jugend-Teams in Wiesloch belegte die HG Oftersheim/Schwetzingen einen hervorragenden dritten Platz, bezwang dabei auch die SG Kronau/Östringen.

Das Turnier stellte den Abschluss der Vorbereitungen auf die kommende Oberliga-Saison dar. Am Samstag musste sich die HG aber erstmal für die sonntägliche Hauptrunde qualifizieren. Alle Spiele wurden souverän zu ihren Gunsten entschieden. Außerdem nutzte das Trainergespann Marcel Dias-Johnson & Florian Schwarz die Chance, die Einsatzzeiten über den gesamten Kader zu verteilen.

Ergebnisse: HG - HSG Dudenhofen/Schifferstadt 16:11, HG- TuS Griesheim 18:10, HG – SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam/Kuhardt 17:8. Die Pflicht war also erledigt. Es würden in der Kür andere Kaliber warten.

Im ersten Spiel gegen die TSG Friesenheim entwickelte sich von Beginn an eine enge und kampfbetonte Partie. Die Friesenheimer lagen eigentlich die gesamte Partie in Front, doch gelang es der HG kurz vor Schluss in Führung zu gehen. Allerdings agierte sie in der spielentscheidenden Situation Sekunden vor Abpfiff ungeschickt. Bei eigener Unterzahl und angezeigtem Zeitspiel wurde der Ball leichtfertig abgegeben und dem Gegner gelang per Tempogegenstoß der Ausgleich (12:12).

Gegen die SG Pforzheim/Eutingen anschließend musste Oftersheim/Schwetzingen den Anstrengungen der Vorrunde Tribut zollen. Irgendwie kam das Gefühl auf, dass die Spieler seien nicht mehr ganz frisch– wahrscheinlich hatten sie auch den unglücklichen Punktverlust gegen Friesenheim nicht komplett verdaut. In der Konsequenz wurden zu Beginn im Angriff zu oft die falschen Entscheidungen gegen die aggressive Deckung der SG getroffen. Auch war die Defensive das eine oder andere Mal den berühmten Schritt zu langsam. So brauchte die HG fast 10 Minuten um das erste Tor zu erzielen (1:5). Die cleveren Pforzheimer ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und entschieden diese Partie mit 12:7 für sich.

Nachdem die HG-Jungs fast vier Stunden Zeit hatten zu regenerieren, traten sie im letzten Spiel gegen den alten Rivalen Rhein-Neckar-Löwen/SG Kronau/Östringen an. Ins Finale konnte die HG nicht mehr vorstoßen, doch spürte man von der ersten Sekunde, dass das Team heiß war. Den Jungs aus Kronau und Östringen wurde sofort der Schneid abgekauft. In der Abwehr konsequent arbeitend ergaben sich immer wieder die Möglichkeiten per Konter oder über die zweite Welle erfolgreich abzuschließen. Schnell führte der Außenseiter 4:1 gegen den späteren Turniersieger. Diesen Vorsprung gab er nicht mehr her und siegte am Ende deutlich mit 15:10.

Insgesamt war das Abschneiden der HG überzeugend und eine positive Standortbestimmung. Eine weitere Bestätigung für die tolle Verfassung des Teams war nicht nur der erreichte dritte Platz, sondern auch die Nominierung von Raul Seidenfuß zum wertvollsten Spieler des Turniers. Jetzt freuen sich alle auf den Rundenbeginn in der BWOL.

HG: Volz, Beck, Redmann, Thüre, Clarius, Seidenfuß, Zacharias, Polifka, Keller, Kruse,  Steinbach, Röhling, Haase, E. Zipf, N. Zipf.