HG Oftersheim/Schwetzingen - SG Kronau/Östringen II   24:23 (12:11)

 

Nach dem schwachen Angriffsspiel gegen Pforzheim/Eutingen II in der vergangenen Woche wollten die Jungs der B-Jugend von der HG Oftersheim/Schwetzingen gegen Kronau/Östringen II wieder zu alter Stärke im Angriff finden.

Letztlich gelang dieses Vorhaben – wenn auch mit 24:23 (12:11) etwas knapp – und die HG behauptete damit die Spitzenposition in der Badenliga.

Der Beginn war noch von Nervosität geprägt. Erst in der sechsten Minute verzeichneten die Gastgeber den ersten Treffer zum 1:1. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden allerdings vier eindeutige Treffer von Seiten der Unparteiischen zu früh wegen Foulspiel abgepfiffen und nicht gegeben. In Hälfte 1 boten beide Abwehrreihen sehr guten Handball. Keine Mannschaft erspielte sich einen klaren Vorteil. In die Pause ging es mit leichtem Vorteil für die Heimmannschaft.

Auch in Hälfte 2 bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Starke Abwehrreihen bestimmten das Spiel. Allerdings hatten die Gastgeber den besseren Start und setzte sich in Minute 34 mit drei Toren ab. In dieser Phase versäumten es die Jungs der HG den sogenannten Sack zu schnüren. Sie verfielen erneut im Angriff in alte Verhaltensmuster und ließen klare Chancen liegen. Die Gäste nahmen diese Geschenke an und es dauerte bis zum Schlusspfiff, bis der Sieger feststand. Erneut war die kämpferische Leistung in der Abwehr, in Abstimmung mit dem Torhüter, der Sieggarant für die HG.

So lautete das Fazit von Trainer Detlef Röder auch: „Die Einstellung stimmte heute. Leider verpassten wir es in der Phase, als wir uns mit drei Toren abgesetzt hatten, den Deckel zu schließen.“

Es spielten:  Julian Hörner (9/3), Lucas Zacharias, Jonas Hideg, Adrian Heid (3), Raul Seidenfuß, Steven Beck (2), Alexander Zemella (6/1), Dennis Folz, Sebastian Brand, Felix Kruse, Frederik Fauerbach, Bastian Hörner, Florian Steinbach, Jacob Clarius (4).                dr