HG O/S – SG Edingen/Friedrichsfeld             33:23 (17:10)

Mit einem 33:23 (17:10)-Erfolg über die SG Friedrichsfeld/Edingen entledigte sich die HG Oftersheim/Schwetzingen ihrer nächsten Pflichtaufgabe in der Handball-Badenliga der männlichen A-Jugend.

Dieser Start-Ziel-Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Und einer ließ es besonders krachen. Nach ziemlich genau 60 Sekunden hämmerte Christopher Kain vom Kreis die Harzkugel ins gegnerische Netz, zwölf weitere Einschläge egal von welcher Position sollten folgen. 3:0, 7:1, 9:3 – der Gegner war kaum in der Lage den Spielfluss der Hausherren zu unterbinden.

So nutzten die Trainer Holger Löhr und Julian Zipf die Gelegenheit, unter Wettkampfbedingungen taktische Varianten zu erproben und einzustudieren. Besonders Varianten mit einem zusätzlichen Feldspieler statt des Tormanns standen im Fokus. Dreimal gab es dafür die Quittung in Form eines Gegentreffers ins leere Tor, aber die Gesamtbilanz blieb positiv. Und auch die Spieler der „zweiten Reihe“ zeigten, dass sie in die ihnen gestellten Aufgaben hinwachsen.

HG: Berlinghof, Herb; Theuer, Hirsch (1), Leibnitz (7), Demel (1), Kain (13), Weissenfels (2), Barthelmeß (6/2), Zecevic (2), Schiller, Zemella (1).          mj