HG Oftersheim/Schwetzingen - SG Stutensee/Weingarten 24:16 (12:9)

Die Verantwortlichen der A1 bei der HG Oftersheim/Schwetzingen hatten sich für ein schmales Aufgebot entschieden, wollten ihren B-Jugendlichen keine zweite Partie am gleichen Tag zumuten. Dabei ging es in dieser Badenliga-Begegnung durchaus auch um die Meisterschaft der beiden vorher unbezwungenen Teams. Und für den Hausherren ging gerade noch so gut. Er siegte  mit 24:16 (12:9) und einem (halben) verbliebenen Auswechselspieler.

Denn Max Barthelmeß hatte sich mit Schmerzen am Knie durch das Spiel zu kämpfen. Als zu seiner Entlastung Hamza Hakic eingewechselt wurde (9.), sorgte der für ein Highlight in Form eines gelungenen Kreisanspiels auf Niklas Krämer und schied postwendend dann in der Abwehr aus. Ein anderer Spieler war ihm ins Bein gerutscht. Gerade erst genesen, hat er nun einen Bänderriss erlitten. „Das ließ unsere ohnehin schon dünne Personaldecke noch angespannter werden“, hielt Trainer Julian Zipf fest. Diese schrumpfte weiter, als sich Mitte der zweiten Halbzeit Alexander Leibnitz nach dritter Zeitstrafe mit Rot auf die Tribüne verabschieden musste.

„Aber die Jungs haben für jede Spielsituation eine passende Antwort gefunden, was ohne gemeinsames Training eigentlich schwierig zu sein schien. Ich bin daher mit dem Verlauf des Spiels zufrieden, auch wenn wir es versäumten, es früher für uns zu entscheiden“, meinte Zipf. Denn beim 13:12 und danach war es reichlich eng. Am Ende ließ sich der Spitzenreiter aber nicht beirren. „Als ungeschlagener Tabellenführer können wir selbstbewusst in die nächsten Spiele gehen“, hofft Zipf.

HG: Berlinghof, Herb; Hakic, Theuer, Hirsch, Leibnitz (2), Krämer (4), Demel (7/1), Kain, Weissenfels (1), Barthelmeß (10).