SG Odenheim/Unteröwisheim – HG Oftersheim/Schwetzingen 22:23 (11:11)

Es war mit Sicherheit keine Glanzleistung, die die A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen in einem beinahe schon abgeschieden gelegenen Seitental des Kraichgaus vollbrachte. Letztlich wurde beim 23:22 (11:11)-Auswärtserfolg über die SG Odenheim/Unteröwisheim nur die Vorgabe, doppelt zu punkten, erfüllt.

Immer wieder wurde von Betreuerseite gepredigt, dass auch in dieser Spielklasse, der Badenliga, keine Partie im Schongang zu gewinnen ist. Das wurde an diesem Tag eindrücklich unter Beweis gestellt. Die SG demonstrierte wie ein geduldiges, von Handballlehrern häufig gefordertes Angriffspiel auszusehen hat, während auf HG-Seite zu oft der shcnelle Erfolg gesucht wurde, aber auch die Fehlerquote enorm hoch war. Möglich, dass vier Akteuren noch der Frust vom Vortag aus dem Viernheim-Spiel in den Knochen steckte (Badenliga Männer, Niederlage mit der "Ib"). Jedenfalls geriet der Favorit ins Straucheln und Hintertreffen (8:5/16.) und Coach Holger Löhr gewährte drei von diesen Doppelspielern eine Auszeit auf der Bank. Die Kollegen auf dem Parkett sorgten derweil dann wieder für einen offenen Spielverlauf (9:9).

Nach der Pause blieb es bis zum Ende eng. Dies war auch dem eingewechselten Keeper Marvin Berlinhof zu verdanken. Beim 18:19 (52.) schienen der HG aber die Felle davonzuschwimmen.Eine doppelte Unterzahl (wegen Meckerns im Feld und auf der Bank), bald darauf ein gegen Oftersheim/Schwetzingen verhängter Siebenmeter, noch eine weitere Zeitstrafe innerhalb der abzusitzenden zwei Minuten und ein Ballverlust wegen eines Missverstädnisses ließen Böses erahnen. Doch Berlinhof hielt seinen Kasten auch im 3:6 sauber. Valentin Demel traf dann in einfacher Unterzahl, die zwei folgenden Gegentreffer konterten der souveräne Strafwurfschütze David-Danny Hirsch vom Punkt, Alexander Leibnitz von Halbrechts und Niklas Krämer vom Kreis. Das letzt SG-Tor spielte dann keine Rolle mehr, es durfte aufgeatmet werden.

HG: Berlinghof, Herb; Theuer (1), Hirsch (5/3), Leibnitz (5), Krämer (3), Demel (5), Kain, Weissenfels (2), Gerischer (2), Jakob.    mj