HG verliert nach finalem Siebenmeter und 16:9-Führung

Es war als Verfolgerduell der Frauen-Badenliga angekündigt worden und das Handball-Spiel zwischen der TSG Wiesloch gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen hielt zumindest nach seinem spannend-dramatischen Verlauf diesen Anspruch. Am Ende unterlag der Gast nach einem finalen Siebenmeter mit 20:21 (14:9). Diese Niederlage hat sich das Team der HG in weiten Teilen selbst zuzuschreiben. Denn eine deutliche 16:9-Führung nach der Pause (39.) wurde nicht über die Zeit gebracht.

Im Auftakt zeigten sich beide Seiten extrem nervös, zerfahren. Ein Zustand, den Oftersheim/Schwetzingen wohl ein wenig eher überwand, aber nicht vollständig. Denn trotz allmählich ansteigenden Vorsprungs, blieb die HG-Spielweise von (nicht unbedingt erzwungenen) Fehlern durchsetzt. Den Unterschied machte Torfrau Wiebke Wieczorek aus, die zum Beispiel in den ersten zehn Minuten und den letzt zehn vor der Pause nur jeweils einen Gegentreffer zuließ, dazwischen zahlreiche weitere Würfe – auch einen Siebenmeter – entschärfte.

Nach dem Seitenwechsel legte Tamara Gölitz mit zwei Toren (innerhalb von acht Minuten) noch einmal nach, obwohl im Spielaufbau weiterhin nicht alles rund lief. Das 9:16 hätte Sicherheit vermitteln können, ja sollen, doch es folgte ein fast totaler, katastrophal anmutender Einbruch. Wieczorek bekam nun nicht mehr jeden zweiten Ball zu fassen wie in Halbzeit 1, auch weil die HG-Deckung zunehmend mehr Löcher aufwies, oftmals auf dem falschen Fuß erwischt wurde. Vorne entpuppte sich das Angriffsspiel zunehmend als Gewürge, zerfiel in Einzelaktionen, die nur wenig Ertrag brachten (18:18/51.). Gleichauf ging es auf die Zielgerade, Gölitz hatte das mögliche 18:20 im Visier, der Ball prallte aber unglücklich von der Unterkante der Latte ab. Stattdessen ging die TSG auf 20:19 vor, Karolin Kolb egalisiert noch einmal. Fast mit dem Schlusspfiff besiegelte ein Wieslocher Strafwurf-Treffer dann die Punktlosigkeit des Aufsteigers und Herausforderers an diesem Tag.

HG: Wieczorek; Kubach (1), Münch, Peglow, Braun (1), Brückner, Gölitz (8/2), Blagojevic (1), Bosse, Koch (2), Carmona, Kolb (7/1).  mj